Familien-Partei möchte das Thema Ganztagsgrundschule behandeln

Familien-Partei möchte das Thema Ganztagsgrundschule behandeln

St. Ingbert. Die Stadtratsfraktion der Familien-Partei hat beantragt, das Thema "Gebundene Ganztagsgrundschule" in der nächsten Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses zu behandeln

St. Ingbert. Die Stadtratsfraktion der Familien-Partei hat beantragt, das Thema "Gebundene Ganztagsgrundschule" in der nächsten Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses zu behandeln.Bereits mehrmals hätten sich der Stadtrat und seine Ausschüsse unter der vorhergehenden Verwaltungsspitze mit der Frage der Einrichtung einer gebundenen Ganztagsgrundschule befasst - bislang ohne konkrete Auswirkungen. Jetzt zu Beginn des neuen Kalenderjahres stehe wieder die Zuweisung der Grundschulkinder für das neue Schuljahr an, verbunden mit Planungen für entsprechende Klassenbildungen. "Es ist eine aktuelle Notwendigkeit, Klarheit über den Planungsstand der Verwaltung und die durch das Bildungsministerium und den Gesetzgeber gelegten landespolitischen Rahmenbedingungen zu erhalten", meint der Fraktionsvorsitzende Heinz Dabrock.

Bereits vor einem Jahr habe eine Umfrage unter Grundschuleltern ergeben, dass bereits jetzt eine Nachfrage nach Ganztagesschulplätzen im Grundschulbereich im Stadtgebiet St. Ingbert besteht. Die Stadtratsfraktion der Familien-Partei will mit ihrem Antrag die "Gebundene Ganztagsgrundschule" auf der politischen Agenda der Stadtverwaltung halten. red