1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Fahndung der Polizei: Sexueller Übergriff auf Friedhof in St. Ingbert

Nach sexuellem Übergriff auf Seniorin in St. Ingbert : Polizei fertigt Phantombild des mutmaßlichen Täters an

Im Bereich des St. Ingberter Friedhofs kommt es immer wieder zu sexuellen Belästigungen. Die Opfer sind Frauen im Seniorenalter. Jetzt gibt es ein Phantombild des mutmaßlichen Täters.

Auf dem Alten Friedhof in St. Ingbert ist eine 81-jährige Frau Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Der Täter habe die Frau von hinten umklammert und sich an sie gepresst, wie sie der Polizei mitteilite. Die Tat ereignete sich bereits am 17. Juli dieses Jahres (wir berichteten).

Der Täter soll zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und von „normaler“ Statur sein. Er hat schwarze Haare, trägt einen Kinnbart und spricht saarländischen Dialekt. Aufgrund der detaillierten Beschreibung durch das Opfer konnte die Polizei ein Phantombild des Angreifers anfertigen.

Es ist der vierte Fall dieser Art im laufenden Jahr auf dem Alten Friedhof. Am Samstag, 13. Juni , hatte sich ein Mann vor einer 88-jährigen Frau entblößt und sie mit sexuellen Anspielungen belästigt. Am 11. Juni belästigte ein Täter eine 90-jährige Frau, die ein Grab pflegte, indem er sie von hinten umschlang und ihr danach zwischen die Beine griff. Ein ähnlicher Fall ereignete sich zuvor bereits im Frühjahr dieses Jahres. Auch damals war das Opfer eine Seniorin, der Täter entblößte sich, machte sexuelle Andeutungen und floh dann vom Tatort .

Allerdings widersprechen sich die Angaben der Opfer, wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte. Keine der Geschädigten habe den Mann auf dem Phantombild identifizieren können. Es sei allerdings nicht auszuschließen, dass dies auch „dem fortgeschrittenen Alter“ der Opfer und dem Schockmoment in dieser Ausnahmesituation zuzuschreiben sei, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Polizei erhofft sich nun vom Phantombild Hinweise aus der Bevölkerung auf den Täter.

Wer Angaben zur Identität des Täters machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulzbach, Tel.: (06897) 93 30, in Verbindung zu setzen