Eugen Ruge liest in St. Ingbert

Die Stadtbücherei St. Ingbert öffnet Anfang Februar für eine Lesung mit einem Autoren, dessen Namen bundesweit Klang besitzt: Eugen Ruge liest aus seinem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“.

In einer Kooperation mit der Stadtbücherei und der Volkshochschule St. Ingbert ist es gelungen, den Autor, Regisseur und Übersetzer Eugen Ruge für eine Veranstaltung am Dienstag, 2. Februar, um 19 Uhr im Albertus-Magnus-Gymnasium zu gewinnen. Ruge schildert in seinem Roman "In Zeiten des abnehmenden Lichts" das Schicksal einer Familie im Zusammenhang mit der DDR-Geschichte über vier Generationen hinweg. Dabei reicht der Bogen von der Begeisterung für die sozialistische Idee über die Ernüchterung angesichts von Straflagern und anderen Repressionen bis hin zur Flucht in den Westen und zum Desinteresse der jüngsten Generation an den Ereignissen. Der mehrfach mit wichtigen Preisen ausgezeichnete Roman steht in diesem Jahr auf dem Lektüreprogramm für das saarländische Abitur. Die Veranstaltung am Abend des 2. Februar in der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums ist daher in erster Linie für Schülerinnen und Schüler der E-Kurse Deutsch der zwölften Stufe gedacht. Nach Maßgabe freier Plätze sind jedoch weitere Interessierte willkommen.

Infos: Albertus-Magnus-Gymnasium, Sekretärin Eva Herz, Telefon (0 68 94) 21 38 oder sekretariat@amg-igb.de.