Es weihnachtet in der Innenstadt

Scharf geschaltet wird die Weihnachtsbeleuchtung in St. Ingbert am 23. November, dem Montag vor dem ersten Advent. Bis dahin haben die Mitarbeiter der Firma Wöffler alle Hände voll zu tun, die Innenstadt und die Stadtteile zum Leuchten zu bringen. Auch der große Weihnachtsbaum vor der Engelbertskirche wird bis dahin geschmückt sein.

Wenn Thomas Weishaar abends seine Kontrollfahrt macht, denkt er: "Welch eine Pracht". Die Rede ist von der St. Ingberter Weihnachtsbeleuchtung, die Weishaar von der Firma Wöffler noch bis voraussichtlich Ende nächster Woche gemeinsam mit zwei Kollegen in St. Ingberts Innenstadt und im Anschluss in den Stadtteilen an bringt. Am Ende wird das Team auch wieder den Weihnachtsbaum vor der Engelbertskirche schmücken.

Mit zwei Fahrzeugen ist der Trupp in der Innenstadt und den Stadtteilen unterwegs, ein dritter, großer Lkw steht etwas außerhalb, beladen mit allem benötigten Material. Weishaar weist darauf hin, dass die St. Ingberter Weihnachtsbeleuchtung im Lager der Firma für Verkehrstechnik in Trier über 50 Quadratmeter benötigt. Weishaar berichtet auch, dass seit die Stadt vor drei Jahren das Geld für die neue LED-Beleuchtung in die Hand genommen hat, noch nichts ausgetauscht oder repariert werden musste.

Stadt-Pressesprecher Peter Gaschott erinnert im Gespräch mit unserer Zeitung daran, dass die Anschaffungskosten sich damals auf 68 000 Euro belaufen haben. Gaschott: "Die Hälfte hat die Stadt bezahlt, die andere Hälfte Handel und Gewerbe." Die Gesamtkosten, die jährlich für die Lagerung bei der Firma Wöffler und das Aufhängen durch deren Mitarbeiter anfallen, liegen bei 12 000 Euro. Auch dieser Betrag wird laut Gaschott zwischen Stadt sowie Handel und Gewerbe geteilt. "Die Stromkosten trägt die Stadt St. Ingbert ", so Gaschott weiter.

Scharf geschaltet wird die Weihnachtsbeleuchtung in der Mittelstadt am Montag vor dem ersten Advent , in diesem Jahr also am 23. November. Das teilte Petra Scholl, Mitarbeiterin von Handel und Gewerbe, gestern auf Anfrage mit. Hell erleuchtet wird die Stadt dann wieder bis zum 6. Januar sein. Wie Petra Scholl berichtet, leuchtet es sonntags bis freitags von 7 Uhr morgens bis 9.30 Uhr und dann wieder von 15 bis 23 Uhr. An an allen Samstagen ist die Beleuchtung von 7 bis 23 Uhr angeschaltet, am 24. und 31. Dezember, also an Heiligabend und Silvester, von 7 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts.

Viele Bürger bekommen jedes Jahr wieder leuchtende Augen, sobald die Sterne und anderen funkelnden Lichter erstrahlen, jedoch nicht alle, weiß Thomas Weishaar. "Manche mosern, weil wir mit unseren Fahrzeugen kurzzeitig die Straße blockieren oder weil wir bereits Anfang November mit der Montage beginnen."