„Es darf getanzt werden“

Am Dienstag, 30. April, heißt es beim MGV Josefstal: „Es darf getanzt werden“.

Dann veranstaltet der St. Ingberter Verein zum siebten Mal einen "Tanz in den Mai". In diesem Jahr startet das Event unter einem neuen Namen. Aus dem "Hexenball" wurde der "Tanz in den Mai". Dabei hat sich der Titel geändert, das bewährte Konzept blieb erhalten.

Mit dieser Namensänderung möchte der MGV Josefstal hervorheben, dass bei dieser Veranstaltung das Tanzvergnügen im Vordergrund steht. Und für tanzbegeisterte Besucher wird es sicher auch ein Vergnügen. Sie erwartet ein zwangloser Ball, mit großer Tanzfläche und exzellenter Tanzmusik. Diese Musik kommt beim MGV Josefstal nicht aus der Dose. Die bekannte St. Ingberter Happy House Danceband bietet den Gästen Livemusik. In den Tanzpausen sorgen der MGV Josefstal und die Tanzschule Schmitt mit ihren Einlagen für Unterhaltung. Auch die kulinarischen Bedürfnisse kommen bei Wein und Flammkuchen nicht zu kurz.

Karten für den "Tanz in den Mai" gibt es für neun Euro im Vorverkauf bei der Buchhandlung Friedrich, im Restaurant Ratskeller und beim MGV Josefstal oder für zehn Euro an der Abendkasse.