1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Erfolgreiche Monate für Judoka aus St. Ingbert

Sport regional : Ein gutes Jahr für St. Ingberts Judoka

Der Judo- und Ju-Jutsu-Club St. Ingbert hat die Saarlandmeisterschaft in der Oberwürzbachhalle ausgerichtet. Das Echo war positiv.

Hinter den Judoka des Judo- und Ju-Jutsu-Clubs St. Ingbert liegen erfolgreiche Monate. Die Verantwortlichen waren sehr erfreut, dass man in der Oberwürzbachhalle die Judo-Saarlandmeisterschaften ausrichten durfte. „Wir mussten dafür Matten aus zwei anderen Hallen nach Oberwürzbach transportieren. Von daher hat dahinter schon ein großer Aufwand gesteckt. Allerdings hat sich der auch auf jeden Fall gelohnt“, erklärt die Vereinsvorsitzende Kerstin Hiller. Von Seiten des Landesverbandes und der Teilnehmer hätte es positive Resonanzen gegeben. Zunächst sei man nur wegen der Ausrichtung der U12- und U15-Titelkämpfe angesprochen worden. Dann wurden die Vereinsverantwortlichen gefragt, ob man noch die Frauen und Männer dazu nehmen könne.

Und schließlich kam auch noch die Ü30 dazu. „Das war zwar alles für einen Tag sehr viel. Da wir aber drei Mattenbahnen legen konnten, hat alles gut geklappt“, meint Hiller. Die Kämpfe hätten vom frühen Vormittag an bis gegen 17.30 Uhr angedauert. Ohne die vielen Helfer, zu denen auch die Eltern der Kinder gehörten, hätte man eine solche Großveranstaltung „nie und nimmer stemmen können“. Für die Kinder des JJC St. Ingbert gab es bei den Saarlandmeisterschaften insgesamt vier Goldmedaillen, zwei zweite Plätze und fünf Mal Rang drei. Hinzu kamen weitere gute Platzierungen.

„Judo hat zwei Riesenvorteile. Es ist ein Sport für den ganzen Körper. Und man muss neben der körperlichen Anstrengung auch denken“, betont JJC-Trainer Jörg Schultheiß. „Wir hatten auch Dan-Prüfungen und viele neue Dan-Träger hier im Verein dazu bekommen. Und im Januar wiederholen wir erneut die Skifreizeit am Feldberg im Schwarzwald“, sagt Hiller und ergänzt. „Es war insgesamt ein sehr gutes Jahr für uns. Mittlerweile haben wir im Judo-Training oft um die 30 Kinder auf der Matte. Es kommen immer wieder Neueinsteiger hinzu.“ Mit ausschlaggebend für den Zuwachs sei auch die Teilnahme an der Aktion „Wir im Verein mit dir“ gewesen, bei dem Vereine in ihrem Umkreis in Grundschulen ihre Sportart vorstellen können. Oft würden auch Kinder Freundinnen und Freunde mitbringen.

www.jjc-igb.de