Erfolge für Schachspieler des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert

Leibniz-Gymnasium : Erfolg für Nachwuchs-Schachspieler des Leibniz-Gymnasiums

Eigentlich sind Jodi Alhassan, Aurélien Heim, Maximilian Granzow und Luca Hartmann ja in der Mathe-AG des Leibniz-Gymnasium St. Ingbert. Aber wie kommt man dann dazu, an der Schulmeisterschaft 2018 der saarländischen Schachjugend teilzunehmen?

Mehr durch Zufall, sagt Mathematiklehrer Michael Heim, der die AG betreut. Während der AG-Stunden habe sich herausgestellt, dass einige der Teilnehmer auch an Schach interessiert sind und recht gut spielen. Jodi Alhassan zum Beispiel, Schülerin der Klassenstufe 5 und eine der jungen Schachspielerinnen, erzählt, dass sie schon seit ihrem fünften Lebensjahr Schach spielt. Ihr Vater hat bei dem syrischen Mädchen, das erst seit zwei Jahren in Deutschland ist, das Interesse an dem Spiel geweckt. Seitdem spielt sie regelmäßig im Verein SC Gema St. Ingbert. Außerdem ist sie in ihrer Altersklasse U12/Mädchen die amtierende Saarlandmeisterin. Für Lehrer Michael Heim war es daher kein Problem, bei seinen schachbegeisterten Mathe-AG-Teilnehmern Interesse an den Saarländischen Schulmeisterschaften zu wecken.

So hieß es also: Auf zum Gymnasium Ottweiler. Dort fand die Meisterschaft statt, ausgerichtet von der saarländischen Schachjugend im Saarländischen Schachverband. Die Mannschaft des Leibniz-Gymnasiums nahm in der WK IV teil, die die Jahrgänge 2006 und jünger umfasst. In dieser Altersklasse traten sechs Mannschaften gegeneinander an, jede Mannschaft musste gegen jede spielen, und am Ende hatte das Leibniz-Gymnasium mit fünf gewonnenen Mannschaftswertungen die Nase vorn. Jodi Alhassan, Aurélien Heim, Maximilian Granzow und Luca Hartmann sind damit für die Deutschen Schulschachmeisterschaften qualifiziert, die im Mai 2019 in Bad Homburg stattfinden werden. Die Schulgemeinschaft drückt den vier jungen Schachspielern ganz fest die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme.

Mehr von Saarbrücker Zeitung