Emma Brill meistert den Parcours

Bexbach. Einen erlebnisreichen Nachmittag haben die Schülerinnen und Schüler hinter sich, die jetzt am Fahrrad-Bezirksentscheid der Jugendverkehrsschulen teilgenommen haben. In einem aufregenden Stechen auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule Bexbach setzte sich am Ende auf dem Slalom-Parcours Emma Brill durch und siegte vor ihren Konkurrenten Paula Scherschel und Marvin Lenjoint

Bexbach. Einen erlebnisreichen Nachmittag haben die Schülerinnen und Schüler hinter sich, die jetzt am Fahrrad-Bezirksentscheid der Jugendverkehrsschulen teilgenommen haben. In einem aufregenden Stechen auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule Bexbach setzte sich am Ende auf dem Slalom-Parcours Emma Brill durch und siegte vor ihren Konkurrenten Paula Scherschel und Marvin Lenjoint.Für alle Beteiligten war es wohl ein denkwürdiger Bezirksentscheid, sorgte doch zunächst ein kräftiger Regenschauer für eine echte Herausforderung bei den 31 Grundschülern, die sich für diesen Entscheid qualifiziert hatten. Doch sie machten ihre Sache so gut, dass nach zwei Wertungsfahrten gleich elf junge Radlerinnen und Radler ins Stechen um die Platzierungen mussten. Bei diesem so genannten Schneckenrennen galt es, so langsam wie möglich über eine Wippe, ein Brett, durch aufgestellte Kegeln zu fahren und zum Schluss auch noch eine Kette aus- und wieder einzuhängen. Am Ende setzte sich Emma Brill von der Grundschule Kirkel durch. Mit einer Zeit von 49,3 Sekunden bewältigte sie den Slalom-Parcours und siegte vor Paula Scherschel von der Freien Waldorfschule Bexbach (46,9 Sekunden) und Marvin Lenjoint von der Grundschule Niederwürzbach, der 40,7 Sekunden benötigte.

Diesem spannenden Stechen war eine Wertungsphase vorausgegangen, die mit hervorragenden Ergebnissen bei den drei Verantwortlichen des Bezirksentscheides für eine positive Überraschung sorgte. Elf der jungen Verkehrsteilnehmer bewältigten die Strecke der Jugendverkehrsschule in Bexbach mit großer Bravour. Mit gleich elf fehlerfreien Kandidaten hatten die drei Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Uwe Grub, Joachim Berger und Rainer Roth, nicht gerechnet. Und so galt es, aus den elf Kandidaten die besten drei Radfahrer zu ermitteln, von denen sich zwei für die Landesmeisterschaften qualifizierten. Wie schon in den Vorjahren setzte sich auch in diesem Jahr ein Mädchen durch. Insgesamt 34 Dritt- und Viertklässler aus den Grundschulen Bexbach, Niederwürzbach mit Dépendance Aßweiler, Limbach, Oberbexbach, Reinheim, Kirkel, Frankenholz, Medelsheim mit Dépendance Altheim sowie der Waldorfschule Bexbach hatten sich für den Bezirksentscheid in Bexbach qualifiziert, 31 nahmen letztendlich teil. Uwe Grub, Leiter der Jugendverkehrsschule Bexbach, stellte das gute Niveau aller Teilnehmer heraus. Aus den Händen von Bürgermeister Thomas Leis, Gerald Müller und Katharina Spies von der Sparkasse gab es den verdienten Lohn. Ebenfalls ausgezeichnet wurde die Grundschule Kirkel für die Schulklasse mit den besten Gemeinschaftsergebnis. Emma Brill und Paula Scherschel qualifizierten sich für den Landeswettbewerb. re