1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Einsatz von Feuerwehr und THW bei Zimmerbrand in St. Ingbert

Beim Kochen eingeschlafen Feuerwehreinsätze in St. Ingbert : Feuerwehr rettet Mann aus verrauchtem Zimmer

Anwohner haben am Freitagmorgen gegen 2.50 Uhr einen Zimmerbrand in der Elversberger Straße in St. Ingbert gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert rückte daraufhin mit den Löschbezirken St. Ingbert-Mitte, Hassel und Rohrbach aus.

Weiterhin wurde der THW-Ortsverband St. Ingbert zur Führungsunterstützung alarmiert. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte einen piependen Rauchmelder fest sowie Rauch, der aus der Wohnung drang. Da der Bewohner nicht die Tür öffnete, verschafften sich daraufhin zwei Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz gewaltsam Zutritt zur Wohnung. Dort fanden die Einsatzkräfte den Bewohner schlafend vor. Er wurde daraufhin nach draußen gebracht und gerettet. Als Ursache des Feuers stellte sich ein angebranntes Essen auf dem Herd heraus. Die Feuerwehrleute löschten den Bereich daraufhin ab. Parallel setzten Einsatzkräfte einen Rauchschutzvorhang, um das Gebäude vor Qualm zu schützen. Ein Überdrucklüfter drückte zudem den Rauch aus der Wohnung. Den Einsatz beendeten die Kräfte nach rund 45 Minuten. Zum nächtlichen Einsatz waren zwölf Feuerwehrfahrzeuge, der THW-Ortsverband St. Ingbert sowie Rettungsdienst und Polizei ausgerückt.

Bereits am Donnerstagabend, 28. Januar, war die Feuerwehr St. Ingbert gegen 17.45 Uhr schon einmal in die Elversberger Straße ausgerückt. Dieses Mal war es jedoch ein Baum, der auf die Fahrbahn oberhalb der Einfahrt zum Kreiskrankenhaus gestürzt war und diese versperrte. Mit einer Motorsäge beseitigten die Einsatzkräfte die Gefahr. Nach zirka zehn Minuten konnte die Straße wieder befahren werden.