Eine komplett andere Messe

Zur komplett anderen Messe hatte der BDKJ Saarpfalz in die Homburger Fronleichnamskirche eingeladen. Rund 300 Besucher kamen und erlebten den ungewöhnlich gestalteten Gottesdienst zum Thema „Licht“.

Sie hat längst Tradition und dazu gehört auch der Ort: Seit langen Jahren veranstaltet der Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) in Homburg am Heiligen Abend eine Jugend-Christmette, die in jedem Jahr unter einem besonderen Motto steht. Ort des Geschehens ist seit langem auch die Homburger Fronleichnamskirche. Der Rundbau in der Nähe des Uniklinikums des Saarlandes war auch in diesem Jahr stark besucht: "Rund 300 Besucher waren zu unserer Jugendchristmette gekommen", erzählte Daniel Schön gestern im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Der BDKJ-Dekanatsvorsitzende sprach von einer schönen Messe: "Wir fanden sie toll und haben sie in diesem Jahr unter das Thema Licht gestellt. Die Fronleichnamskirche wurde am Montag in vierstündiger Arbeit komplett mit Licht ausgestattet."

Los ging's um 22.30 Uhr, nachdem man vor einigen Jahren den Beginn von 24 Uhr vorverlegt hatte. Zu den Besonderheiten der Jugendchristmette gehörte etwa in diesem Jahr, dass das Evangelium komplett im Dunkeln gelesen wurde. Zum dritten Mal zelebrierte der BDKJ-Diözesanpräses Andreas Sturm diese besondere Messe. "Als dann die Bibelstelle erreicht wurde, in der der Engel Jesu Geburt ankündigte, wurde die Kirche in starkes weißes Licht getaucht", erläuterte Schön weiter. Den 20-jährigen Erbacher verbindet eine lange Geschichte mit der Jugendchristmette: "Schon als kleines Kind war ich mit meinen Eltern immer hier."

Zur Antwort auf die Frage, warum man eine solche Christmette veranstaltet, braucht der BDKJ-Vorsitzende nicht zu überlegen:"Wir finden es ein tolles Angebot für Jugendliche und Junggebliebene. Sonst laufen die Messen immer nach demselben Ritus ab. Wir wollen jedes Jahr ein neues, eigenes Thema behandeln in der Jugendchristmette, wie dieses Mal das Licht. Die Messe läuft halt komplett anders ab, viel ungezwungener. Und wir suchen uns auch eigene Projekte für die Kollekte der Messe. In diesem Jahr haben wir dank persönlicher Kontakte Südafrika ausgesucht." Viel Wert legt Schön auf die Tatsache, dass die Jugendchristmette auch ein Angebot für die ganze Familie ist. Der BDKJ-Vorsitzende bedauert den Rückgang der Besucherzahl: "Früher waren viel mehr da, aber das ist halt der Trend der Zeit." Man wolle aber versuchen, eine Wende zu schaffen. Aber eines ist sicher: "Auch im kommenden Jahr wird es mit Sicherheit wieder eine Jugendchristmette geben, und zwar auch in der Fronleichnams-Kirche".