Ein Krug kommt vom Publikum

St. Ingbert. Nach der erfolgreichen Premiere der Sommerbühne mit Konzerten verschiedenster Musikrichtungen startet die Kulturkneipe Soho im Herbst wieder mit ihrer Kabarettreihe. Von Oktober bis April treten immer einmal im Monat sonntags Kabarettkünstler auf. Für die vierte Spielzeit hat sich Florian Legleitner, Inhaber des St. Ingberter Soho, einige Neuerungen einfallen lassen

St. Ingbert. Nach der erfolgreichen Premiere der Sommerbühne mit Konzerten verschiedenster Musikrichtungen startet die Kulturkneipe Soho im Herbst wieder mit ihrer Kabarettreihe. Von Oktober bis April treten immer einmal im Monat sonntags Kabarettkünstler auf. Für die vierte Spielzeit hat sich Florian Legleitner, Inhaber des St. Ingberter Soho, einige Neuerungen einfallen lassen. Hintergrund dieser Neuerungen ist die Idee, eine Art inhaltliche Brücke zu schlagen zwischen dem Kabarett im Herbst und der Sommerbühne. Aus diesem Grund wie es erstmalig einen Publikumspreis geben: den "Kleinkunstkrug". Den Bierkrug sowie ein Preisgeld von 250 Euro wird die Karlsberg Brauerei sponsern. Der Gewinner soll - so der Wunsch des Kneipiers - bei der Sommerbühne auftreten. "In diesem Rahmen soll dann auch der Preis verliehen werden.", plant Legleitner. Wenn es der Terminkalender der Künstler zulasse, möchte Legleitner auch den Gewinner der St. Ingberter Pfanne für einen Kabarettabend bei der Sommerbühne engagieren. "Dann könnte er mit unserem Gewinner gemeinsam auftreten."Mit dem Publikumspreis wurde auch die Idee geboren, ein Abo für alle sieben Veranstaltungen anzubieten. "Denn stimmberechtigt ist jeder, der ein Abo hat", erklärt Legleitner. Das erschien ihm fair, denn es soll nur derjenige abstimmen, der auch alle Veranstaltungen gesehen hat. Für Schüler und Studenten gibt es ab dieser Spielzeit dann eine Ermäßigung. Denn ein Ziel des 26-jährigen Kneipiers ist es, "auch Leute in meinem Alter anzulocken."Es ist in jeder Spielzeit das Bemühen Legleiters, ein möglichst abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Dennoch ist eine gewisse Linie zu erkennen. "Ich habe einen bestimmten Geschmack, der sich auch im Programm widerspiegelt. Aber ich versuche, breit zu fächern." Der Schwerpunkt liege aber auf den Wortkabarettisten. Für das Stammpublikum gibt es auch ein Wiedersehen mit schon bekannten Künstlern, die "gerne wieder ins Soho kommen". Die besondere Atmosphäre käme gut bei den Kabarettisten an. "Die Künstler sagen oft, dass sie es schön finden, das Publikum von der ersten bis zur letzten Reihe zu sehen", weiß Legleitner. Zirka 60 Gäste finden bei den sonntäglichen Kabarettabenden Platz. Damit ist eine eher intime Stimmung garantiert. Neu in der kommenden Saison sind auch die so genannten "Kulturvermittler". Diese Gäste können sich per Mail über Aktuelles im Soho informieren lassen und freien Eintritt genießen, wenn sie jeweils zehn Gäste mit zu einer Veranstaltung bringen. Das funktioniert auch bei Abos: Zehn Abos bringen ein Freiabo ein. Ein besonderer Programmpunkt wartet im März kommenden Jahres auf die Soho-Gäste. Dann tritt Andy Häussler, ein Mentalmagier auf. "Ich habe ihn live gesehen", sagt Legleitner. Er mache unter anderem verrückte Rechennummern, die das Publikum verblüffen werden. Darüber hinaus rechnen Seibel und Wohlenberg in gewohnter Manier mit dem Jahr ab, Michael Mittermeiers Bruder Alfred wird ebenso auftreten wie Wolfgang Nitschke, Otmar Traber, Heino Trusheim oder Sebastian 23. Der Vorverkauf für die Abos läuft bereits. Ab 4. Oktober beginnt der Verkauf der Einzelticktes, die man für jede Veranstaltung der Saison im St. Ingberter Soho, Blieskasteler Str. 6, erhalten kann. Tel. (0 68 94) 9 98 90 46.

AUF EINEN BLICKVon Oktober bis April veranstaltet das St. Ingberter Soho einmal im Montag einen Kabarettabend. Das Programm im Einzelnen. 24. Oktober: Alfred Mittemeier (Bruder von Michael Mittermeier) "Sündenbockerei"28. November: Wolfgang Nitschke "Respekt"12. Dezember: Seibel & Wohlenberg "Jahresendabrechnung"30. Januar 2011: Otmar Traber "Survival Training"20. Februar 2011: Sebastian 23 mit Poetry Slam (neues Programm hat noch keinen Titel)20. März 2011: Andy Häussler "Gedankenwelten - Mentalmagie"10. April 2011: Heino Trusheim "Höhepunkt". Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 20 Uhr. evy