Ein Jahr mit großen Einsätzen

Die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte hat ein anstrengendes Jahr hinter sich. Genau 193 Einsätze hatte sie zu meistern, darunter auch schwere Verkehrsunfälle mit zusammen genommen drei Toten. Gute Nachrichten kam von der Jugend: Die Mitgliederzahl stieg von 19 auf derzeit 35 Jungen und Mädchen. Dafür gab es Applaus, wie auch bei den Ehrungen.

In der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks St. Ingbert-Mitte der Feuerwehr St. Ingbert gab es neben Statistiken und Zahlen viel über die Arbeit der Feuerwehr zu hören. Wie dem Jahresbericht des Löschbezirksführers zu entnehmen war, leistete der Löschbezirk St. Ingbert-Mitte 193 Mal bei Einsätzen unentgeltlich Hilfe. Gerade im vergangenen Jahr waren es durch schwere Verkehrsunfälle mit drei Toten sehr belastende Einsätze für die Feuerwehrkameraden. 51 Prozent der Einsätze beschäftigten sich mit Technischer Hilfeleistung und 21 Prozent mit Brandeinsätzen, der Rest waren Tierrettung und Fehlalarme. Alleine durch Einsätze und die wöchentlichen Übungen wurden von den 76 aktiven Angehörigen 8272 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Das Beste am Bericht des Jugendbeauftragten David Jastrzebski war die Steigerung der Mitgliederzahlen von 19 auf derzeit 35 Mitglieder, wofür das gesamte Ausbilderteam einen großen Applaus bekam. Durch Wehrführer Andreas Menges wurde Kamerad Steven Müller zum stellvertretenden Jugendbeauftragten und Thomas Kostyzyn und Johannes Schmitt zu Jugendausbildern bestellt, sowie Julian Wild zum stellvertretenden Gerätewart. Susanne Metz wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt und Georg Zintel und Michael Uhl wurden zu Delegierten des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt. Für langjährige Dienste wurden folgende Feuerwehrleute durch Stadt, Kreis und Land geehrt; 10 Jahre: Matthias Jastrzebski; 15 Jahre: Michael Lutz, Julia Müller, Peter Waßmuth und für 25 Jahre wurde das Feuerwehr Ehrenzeichen in Bronze am Bande an Andreas Menges und Pascal Schumacher verliehen. Für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurden die aktiven Kameraden Ralf Bresselschmitt, Engelbert Henry, Matthias Thom, Michael Uhl und die beiden Kameraden der Altersabteilung Karl-Heinz Schwehm und Karl-Heinz Zemann geehrt. Befördert wurden in diesem Jahr folgende Feuerwehrleute : zu Feuerwehrmann und -frau: Julian Adam, Tobias Gehring, Johannes Schmitt, Sebastian Schwarz und Martina Walter, zum Hauptfeuerwehrmann Michael Lutz, zum Löschmeister David Jastrzebski und Peter Waßmuth sowie auf Grund seines großen Engagements im Bereich Atemschutz Florian Munz zum Oberbrandmeister.

Zum Thema:

Auf einen BlickDas Gerätehaus der Feuerwehr St. Ingbert-Mitte am Markt ist ab sofort über die neue Telefonnummer (0 68 94) 1 36 66 zu erreichen. In dringenden Fällen sollte man jedoch immer den Notruf 112 wählen, da nur diese Nummer rund um die Uhr abgefragt wird. red