Ein halbes Jahr für den Bliesgau

Das Biosphärenreservat Bliesgau freut sich über eine neue Praktikantin. Friederike Gaß aus dem Markgräflerland wird sich ein halbes Jahr lang um Projekte wie die Bliesgau-Bio-Brotbox kümmern.

Die Studentin Friederike Gaß kommt aus Baden-Württemberg und ist Absolventin eines Studiums für Umweltnaturwissenschaften in Freiburg. Nun legt sie ein halbjähriges Praktikum im Biosphärenreservat Bliesgau ab. Und sie ist - obwohl sie aus dem schönen Markgräflerland kommt - vom Bliesgau und seiner Landschaft begeistert. Unterstützung erhielt die junge Praktikantin von der Commerzbank im Rahmen des Programmes Commerzbank-Umweltpraktikum. Die Bank unterstützt dabei junge Leute mit Praktikantenentgelt und Unterkunft, die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung, und die Praktikanten tragen mit ihrer Arbeit zum Umwelt- und Naturschutz bei. Friederike Gaß ist die sechste Praktikantin, die von dem Geldinstitut bei ihrer Arbeit im Bliesgau unterstützt wird.

Die Leiterin der Homburger Filiale, Christine Feld, übergab Friederike Gaß nun einen praktischen Rucksack, der ihr symbolisch bei ihrer Arbeit helfen soll. Zusammen mit Friederike Gaß hatte der Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau, Walter Kemkes, die Filialleiterin zur Übergabe des Rucksacks in die Infostelle des Biosphärenreservates Bliesgau in Blieskastel eingeladen.

Neu im Reservat

Sie nutzten die Gelegenheit, die Biosphäre Bliesgau ausführlich vorzustellen, denn Christine Feld kommt aus einer anderen Ecke des Saarlandes und zeigte sich als Neuling in der Biosphärenregion, sie sei erst seit wenigen Monaten in Homburg tätig und bei der Erkundung der Region noch nicht so weit fortgeschritten.

Die Praktikantin stammt aus Müllheim im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und wuchs auf einem Bauernhof auf. Seit 2011 absolviert die 21-Jährige an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ein Studium der Umweltnaturwissenschaften. Sie freue sich auf die Arbeit in der Biosphäre und darauf, in der praktischen Arbeit den vorwiegend wissenschaftlichen Horizont zu erweitern. Zu ihren Aufgaben in den nächsten sechs Monaten zählen unter anderem die Organisation und Durchführung der Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion und die Mitorganisation des Biosphärenfestes, das am 7. September in Rilchingen-Hanweiler stattfinden wird. Der Rucksack wird die Praktikantin bei ihren Außeneinsätzen begleiten.