1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Saarland-Pokal: Ein „geiles“ Lokalderby im Mühlwald

Saarland-Pokal : Ein „geiles“ Lokalderby im Mühlwald

Fußball-Saarlandpokal: Der SV St. Ingbert lieferte dem SV Rohrbach am Mittwochabend einen heißen Tanz.

260 Zuschauer wollten am Mittwochabend das Derby zwischen dem Landesligisten SV St. Ingbert und Verbandsligist SV Rohrbach sehen. Dabei ging es im Mühlwaldstadion im Fußball-Saarlandpokal um den Einzug in die zweite Hauptrunde. Am Ende setzten sich die Rohrbacher mit 5:2 durch. Die St. Ingberter Treffer hatten mit einem herrlichen Distanzschuss Gianfilippo Diprossimo (6.) sowie Edin Makelic (50.) erzielt. Beim SV Rohrbach war einmal mehr Torjäger Norman Schmitt der überragende Mann. Ihm gelang ein Viererpack (35., 40., 65., 89.). Den Rest besorgte Moritz Junk (83.). Sowohl der St. Ingberter Trainer Oliver Mebus als auch der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva sprachen nach der Partie von „‚einem richig geilen Derby“. Lediglich bezüglich des Spielausgangs gab es unterschiedliche Meinungen. So hatte Mebus eine „unglückliche Niederlage“ seiner Elf gesehen. „Ich bin sehr stolz auf unsere Leistung. Wir hatten im Angriff leider in einigen Situationen richtig viel Pech. Und hinten haben wir leider einige total unnötige Fehler gemacht, die zu Gegentoren führten. Auf jeden Fall können wir aber auf dieses Spiel aufbauen“, sagte Mebus. Ortoleva sprach von einem „verdienten Sieg“ der Gäste, der allerdings um zwei Tore zu hoch ausfallen sei. „Wir hatten in der ersten halben Stunde nur reagiert und Glück, dass die St. Ingberter nach ihrem 1:0 nicht noch nachlegen konnten. Nachher hat sich auch unsere bessere Kondition bemerkbar gemacht. Norman Schmitt war wieder klasse drauf“, berichtete der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende. Für die nächste Runde wünscht er sich entweder einen weiteren schlagbaren Gegner oder „ein Hammerlos“ gegen eine Mannschaft aus der Ober- oder Regionalliga.
Der Bezirksligist FC Bierbach unterlag dem West-Landesligisten SV Losheim mit 0:3. Die Tore markierten Nils Strassel (32.), Nicolas Stoffels (44.) und Rouven Friedrich (85.). Vor 120 Zuschauern waren die Gäste überraschend auf Konter aus. „Wir hatten relativ viele Spielanteile und sind durch zwei Konter mit 0:2 in Rückstand geraten. Das Spiel war 90 Minuten offen, das 0:3 fiel durch einen Freistoß“,berichtete der Bierbacher Trainer Klaus Kunz. In einem Duell der Verbandsliga Nordost setzte sich die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim mit 7:6 nach Elfmeterschießen bei der SVGG Hangard durch. Nach 90 und 120 Minuten hatte es jeweils 2:2 gestanden. Marco Meyer und Michael Güngerich hatten die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht. Den letzten Elfmeter verwandelte Manuel Weydmann. Dagegen schied Verbandsligist SV Bliesmengen-Bolchen nach langer Anreise trotz einer 3:1-Führung mit 3:5 nach Verlängerung beim Nord-Landesligisten SG Neunkirchen-Selbach aus.