Ein 22-Jähriger als neuer Trainer

Ab dem Sommer wird mit Pascal Bauer ein 22-Jähriger neuer Trainer des Fußball-Landesligisten SV Rohrbach. Von seinem Wesen und der Denke her ist Bauer aber viel reifer, heißt es lobend über ihn. Auch sonst gibt es viel Neues in Rohrbach.

Bei den Fußballern des SV Rohrbach hat sich im Winter viel getan. So gab es einen einstimmigen Vorstandsbeschluss, dass in der kommenden Saison mit Pascal Bauer ein erst 22-jähriges Eigengewächs das Traineramt bei der Landesliga-Mannschaft übernimmt. Gleichzeitig wird Bauer auch weiterhin die A-Jugend trainieren. Der neue Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva erklärt: "Wir sind uns natürlich schon bewusst, dass Pascal noch sehr jung ist. Allerdings ist er von seiner Denke und seinem Wesen her bereits viel reifer. Er hat jetzt bei der A-Jugend vier Jahre lang hervorragende Arbeit geleistet und spielt mit den Jungs in der Verbandsliga ganz oben mit."

Ein weiteres wichtiges Kriterium für Bauer war, dass im kommenden Sommer gleich 16 A-Jugendliche in den Aktiven-Bereich wechseln. "Von diesen 16 Jungs haben bereits 14 fest ihre Zusage für mindestens eine weitere Saison in Rohrbach gegeben. Pascal und diese Jungs kennen sich gegenseitig sehr gut. Von daher macht es auch Sinn, dass sie ihren gewohnten Trainer behalten", verdeutlicht Ortoleva.

Der SV Rohrbach will damit auch künftig verstärkt auf die eigene Jugend setzen. "Für die kommende Runde haben bereits mehr als 90 Prozent der jetzigen Spieler der ersten Mannschaft ihre Zusage gegeben, in Rohrbach zu bleiben. Mit den A-Jugendlichen, die dazukommen, und eventuell einigen wenigen externen Zugängen wollen wir eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen", erklärt Ortoleva.

Die Zukunft des aktuellen Trainers Alexander Kollmannsperger ist noch offen. Er soll aber auf jeden Fall bis zum Saison-Ende in Rohrbach bleiben. Das gleiche gilt für den jetzigen Trainer der zweiten Mannschaft, Hans-Werner Schawaller. Dessen Amt übernimmt ab der kommenden Runde der derzeitige B-Junioren-Trainer Rüdiger Pfeifer. Er hatte früher viele Jahre lang die erste Mannschaft der SG Hassel trainiert. Pfeifer und Ortoleva sollen Bauer auch bei der ersten Mannschaft von der Seitenlinie aus unterstützen.

Der SV Rohrbach hat in der Landesliga Ost als Tabellensiebter derzeit fünf Punkte Rückstand auf Relegationsrang zwei, der noch einmal ins Visier genommen werden soll. Ein erstes Testspiel am Sonntag beim FV Bischmisheim fiel witterungsbedingt aus. Am kommenden Samstag testen die Rohrbacher um 16 Uhr beim SV Hermann-Röchling-Höhe. Am Samstag, 14. Februar, geht es um 15 Uhr zum SV Auersmacher II und am 21. Februar um 14.30 Uhr zum SV Walpershofen. Um Punkte geht es erstmals in diesem Jahr am Sonntag, 1. März, um 15 Uhr bei der Spvgg. Einöd-Ingweiler.

Den Verein in der Winterpause verlassen hat Andy Breuer, der bei der Spvgg. Sötern aus der Kreisliga A Schaumberg neuer Spielertrainer ist. Dafür sind mit Marvin Kempf (DJK Neuweiler) und Orhan Acikgöz (Genclerbirligi Homburg) zwei ehemalige Rohrbacher zurückgekehrt. Verletzt sind noch Piero Ortoleva (Innenbandriss im Fuß), Philipp Herrmann (Schienbeinbruch) sowie Salvatore Seminara (Meniskusprobleme).