SAP-Parkhaus: Durch die Sackgasse zum Parkhaus

SAP-Parkhaus : Durch die Sackgasse zum Parkhaus

(schet) Das Verkehrsschild mit dem Symbol für eine Sackgasse zu Beginn der Wallerfeldstraße in St. Ingbert ist nicht zu übersehen. Und dennoch kann man seit einigen Wochen beobachten, wie Fahrzeuge von der Ensheimer Straße in die Wallerfeldstraße einbiegen und die vermeintliche Sackgasse bis zum SAP-Parkhaus durchfahren.

Dass die rot-weiße Schranke in der Straße offen steht und der gepflasterte Fußweg im Anschluss als Zufahrt genutzt wird, ist dabei keine unerlaubte Abkürzung, sondern derzeit durchaus gewollt.

Stadtpressesprecher Peter Gaschott erläuterte auf Nachfrage den Hintergrund der aktuellen Verkehrsregelung. Im 1999 erbauten SAP-Parkhaus würden momentan ein Teil der Parkebenen renoviert, die Mitarbeiter und Kunden des Software-Unternehmens nutzen. „Um trotz der Umbauarbeiten zu ermöglichen, dass auch in dieser Zeit Teile dieser Parkebenen genutzt werden können, hat die Stadt eine Ausnahmeregelung erteilt.“ Sie gestattet es, die oberen Parkhausdecks über die Wallerfeldstraße statt über den Bahnhofsvorplatz anzusteuern.

Die Renovierungsarbeiten in dem Parkhaus neben dem St. Ingberter Bahnhof werden voraussichtlich bis zum Ende der ersten Septemberwoche dauern. Das teilte SAP auf Anfrage mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung