1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Drei Medaillen für die SFI in Berlin

Drei Medaillen für die SFI in Berlin

Die Starter der Schwimmfreunde St. Ingbert haben am vergangenen Wochenende in Berlin große Erfolge gefeiert. Jurek Frey wurde deutscher Jahrgangs-Vizemeister, Patrick Lattwein gewann gleich bei seiner ersten DM zweimal Bronze.

Der erst 14-jährige Patrick Lattwein erkraulte sich in Berlin zwei Bronze-Medaillen.

Das wichtigste Turnier für Nachwuchsschwimmer in Deutschland am vergangenen Wochenende war ein großer Erfolg für die vier Starter der Schwimmfreunde St. Ingbert. Ihre Bilanz bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften: Eine Silber-Medaille, zwei Bronze-Medaillen, und in fast allen gestarteten Disziplinen erreichten sie das Finale und knackten reihenweise ihre persönliche Bestleistungen.

Der 15-jährige Jurek Frey wurde deutscher Vize-Meister seines Jahrgangs über 200 Meter Schmetterling in 2:07,38 Minuten - das war nicht nur die Silber-Medaille und seine persönliche Bestzeit, sondern auch Vereinsrekord. Auch an den anderen Tagen stellte Frey seine Top-Form unter Beweis. Bei fünf gestarteten Disziplinen kam er vier Mal ins Finale. Er landete weiterhin in seinem Jahrgang zweimal auf dem fünften Rang - über 100 Meter Schmetterling sowie 400 Meter Lagen. Und über die 200 Meter Rücken erschwamm Frey sich den achten Platz.

Mit 14 Jahren gehörte Patrick Lattwein zu den Jüngsten im Team. Er feierte einen fulminanten Einstand bei den Jahrgangsmeisterschaften. Lattwein kam in allen fünf Disziplinen ins Finale. Er schwamm auf den fünften Rang über 200 Meter Schmetterling, den sechsten Platz über 200 Freistil und auf Position neun über 100 Meter Schmetterling. Zudem holte er über 400 Meter in 4:18,76 und über 1500 Meter Freistil und 16:58,71 Minuten zwei Bronze-Medaillen.

Maike Dörr und Fabia Müller hatten nicht so viele Starts wie Frey oder Lattwein. In ihrem Jahrgang 1998 schwamm die 15-jährige Dörr schon gegen die Juniorinnen. Sie übertraf mit 2:26,49 über 200 Meter Schmetterling ihre persönliche Bestleistung um mehr als zwei Sekunden und kam damit auf Platz acht ihres Jahrgangs. Bei den längeren Strecken über 800 Meter und 1500 Meter wurde Dörr 14. und Zehnte.

Die 14-jährige Fabia Müller feierte wie Lattwein ihre Premiere bei den Meisterschaften. Über 200 Meter Schmetterling und 400 Meter Lagen kam sie auf den 23. und den 22. Platz.

Meistertitel für Käthner

Zudem schauten die Schwimmfreunde am Wochenende immer mit einem Auge auf Rosalie Käthner von der SG Frankfurt. Das Super-Talent zog vergangenes Jahr mit ihrer Familie nach Frankfurt. Die 16-Jährige wurde in Berlin Junioren-Gesamtmeisterin über 200 Meter Freistil, Jahrgangsmeisterin über 200 Meter Schmetterling und Vize-Jahrgangsmeisterin über 400 Meter Freistil. Auch sie trainierte vorher in St. Ingbert und ist somit ein "Eigengewächs", schreiben die SFI in ihrer Pressemitteilung. An diesem Wochenende starten die St. Ingberter Schwimmer bei den Saarlandmeisterschaften in Dudweiler.