Die SGH ist wieder Saarlandligist

Eine Stunde nach dem 32:22-Heimsieg im Aufstiegs-Endspiel gegen den SV Bous durften die Handballer der SGH St. Ingbert noch mal jubeln. Durch die Niederlage der HSG Spiesen-Elversberg steht die SGH als Aufsteiger in die Saarlandliga fest.

Als Alexander Albert in der Handball-Verbandsliga-Partie zwischen der SGH St . Ingbert und dem SV Bous am Samstag nach 55 Minuten ausgewechselt wurde, gab es neben dem Applaus der Zuschauer eine Umarmung von SGH-Trainer Martin Schwarz. Dabei wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand, dass der Torhüter der St . Ingberter mit knapp 20 gehaltenen Bällen nicht nur Garant für den klaren 32:22-Heimerfolg - sondern auch für den Aufstieg der St . Ingberter war. "Die Abwehr hat super gestanden. Die Jungs haben es mir leicht gemacht", sagte Albert nach der Partie. Eine Stunde später durfte er mit seiner Mannschaft jubeln. Dann wurde bekannt, dass die HSG Spiesen-Elversberg - der letzte verbliebene Konkurrent um Aufstiegsrang zwei - gegen die HWE Homburg verloren hatte (29:33). "In meinem Alter noch einmal Saarlandliga…", sagte der 36-jährige Albert schmunzelnd und konzentrierte sich im Anschluss auf das Wesentliche: "Jetzt wird gefeiert."

Der deutliche Erfolg der St . Ingberter war kein Selbstläufer. Nach langen Sperren gegen Spielmacher Philipp Forster und Abwehrchef Benjamin Sauder hatte die SGH in den letzten Spielen im Aufstiegskampf immer mehr an Boden verloren, die Partie gegen den Dritten Bous wurde zum Entscheidungsspiel. St . Ingbert startete furios, lag mit 6:1 in Führung (12.), ließ die Gäste aber wieder ins Spiel kommen. Zur Halbzeit stand es 16:12.

Im zweiten Durchgang brannte die SGH ein Feuerwerk ab. Der flinke David Biskup war von Bous nie in den Griff zu bekommen. Und die Defensive um Benjamin Sauder stand felsenfest. Erst in der 42. Minute musste Albert das erste Gegentor in der zweiten Hälfte zum 22:13 hinnehmen. "Ali Albert - die Mauer!", jubelte Hallensprecher Mathias Uhlig, nachdem der Torwart einen Ball gehalten und quer durch die Halle in den Lauf von Rechtsaußen Domenic Theobald gepasst hatte, der das 27:16 markierte (52. Minute). Zeitweise lag St . Ingbert mit 13 Toren in Führung (29:16/54.).

Gegen Ende durften die Gäste vor rund 150 Zuschauern in der Ingobertushalle noch Ergebniskosmetik betreiben. "Wir sind gegenüber den letzten Spielen ganz anders aufgetreten. Jeder war bereit, den einen Schritt mehr für den Nebenmann zu tun, man kann aus der Mannschaft heute niemanden hervorheben", sagte Trainer Schwarz, der aber doch noch ein Sonderlob für Albert parat hatte: "Geniale Gegenstoß-Pässe, starke Paraden - eine super Leistung."

Abteilungsleiter Jörg Stuiber-John sagte: "Der Verein ist wieder dort, wo er hingehört - in der höchsten saarländischen Spielklasse. Das war eines der stärksten Spiele, die wir in dieser Saison abgeliefert haben. Wir sind stolz auf die Mannschaft." Die ersten Neuzugänge für die Saarlandliga stehen bereits fest. Kai Baab (HSG Spiesen-Elversberg), Philipp Sauder (HSG Völklingen ) und Rückkehrer Michael Bauer (TV Kirkel ) wechseln zur kommenden Saison zur SGH.

Tore für die SGH: David Biskup 8, Alexander Sauder 6, Domenic Theobald 6/4, Benjamin Sauder 4, Ralf Wilhelm 3, Karsten Roser, Darius Kopp je 2, Patrick Hertel 1.