Kiniowerkstatt: Die Sehnsucht nach der Heimat

Kiniowerkstatt : Die Sehnsucht nach der Heimat

Für Senioren läuft an diesem Mittwoch in der Kinowerkstatt „Paris, mon amour“.

Im Seniorenkino in der Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49, läuft am Mittwoch, 11. Oktober, um 16 Uhr „Portugal, mon amour““(La cage dorée, Frankreich, Portugal 2013) von Regisseur Ruben Alve smit Rita Blanco (Maria Ribeiro), Joaquim de Almeida (José Ribeiro), Roland Giraud (Francis Cailaux), Chantal Lauby (Solange Cailaux) und Barbara Cabrita (Paula Ribeiro). Bleiben oder gehen? Als die Pariser Familie Ribeiro erfährt, dass sie ein Anwesen in der alten Heimat Portugal geerbt hat - Josés Bruder ist verstorben und vererbt den Ribeiros sein Haus im Norden Portugals, einzige Bedingung: Sie müssen darin wohnen - gehen die Meinungen erstmal wild durcheinander. Eigentlich kommen Vater, Mutter, Sohn und Tochter seit langem prima zurecht in Frankreich. Wenn es da – vor allem bei den Erwachsenen – nicht diese Sehnsucht gäbe: „Portugal, mon amour“. Regisseur und Drehbuchautor Ruben Alves weiß, wovon er erzählt. Er ist selbst ein Kind portugiesischer Einwanderer. In der Wahrnehmung der Franzosen gelten die Portugiesen als besonders fleißig und zurückhaltend: Maria Ribeiro arbeitet als Concierge, ihr Mann José arbeitet als Polier auf dem Bau. Die Sache mit der Erbschaft soll vorerst geheim bleiben – bleibt sie natürlich nicht. Nur wissen das die Ribeiros nicht. In Paris will man sie aber nicht verlieren. Nur um sie in Paris zu halten, verspricht Josés Chef Caillaux seinem Vorarbeiter das Blaue vom Himmel, Maria geht es ebenso. „Mit seinem autobiografisch inspirierten Spielfilmdebüt ist ihm eine herrlich leichte Sommerkomödie gelungen, eine warmherzige Komödie mit tollen Schauspielern“, schrieb dpa.