Fußball: Die Saarlandliga rückt näher

Fußball : Die Saarlandliga rückt näher

Drei Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis schnuppern am Aufstieg. Einen starken 4:0-Sieg landete der SV Bliesmengen am Wochenende in Habach.

Die Chance, dass es in der nächsten Saison im Kreis einen Fußball-Saarlandligisten gibt, ist am Sonntag nicht gerade geringer geworden. So kamen die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim und der SV Bliesmengen-Bolchen jeweils zu deutlichen Siegen. Während der 4:1-Heimerfolg der SG gegen den VfL Primstal II nicht besonders überraschte, sorgte der SV Bliesmengen-Bolchen durch den 4:0-Sieg beim als extrem heimstark bekannten SV Habach für einen echten Paukenschlag.

Bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim hatte besonders Cyril Mario Hamann seine Schussstiefel gut geschnürt. Er traf in der 39. Minute zum 1:0 und ließ dann im Verlauf des zweiten Durchgangs auch noch die Treffer zwei (55.) sowie drei (60.) folgen. Erst in der 87. Minute konnte Lukas Zimmer die Gäste noch einmal etwas näher heranbringen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die SG nach der Gelb-Roten Karte für Maximilian Schaar (75.) nur noch neun Feldspieler auf dem Platz. Dennoch kam keine Spannung mehr auf, denn Matthias Baumann (88.) beseitigte umgehend die allerletzten Zweifel am Dreier. „Unterm Strich war das ein verdienter Sieg“, meinte der SG-Vorsitzende Dieter Rebmann.

Auch beim SV Bliesmengen-Bolchen gab es erfreute Gesichter. Die Habacher mussten witterungsbedingt auf den Kunstrasenplatz nach Humes ausweichen. „Das Spiel war von Zweikämpfen und vielen kleinen Nickligkeiten geprägt“, sagte der Habacher Trainer Dieter Rohe. Lange Zeit mussten die Zuschauer auf das erste Tor warten. In der 74. Minute war es dann soweit, als Oliver Schramm die Gäste mit 1:0 in Führung bringen konnte. Er war im Anschluss an einen Eckball aus der Drehung heraus erfolgreich. Nur drei Minuten später ließ Peter Luck die mitgereisten Anhänger aus Bliesmengen-Bolchen mit seinem Treffer zum 2:0 ein weiteres Male jubeln. Nun setzten die Habacher alles auf eine Karte und wurden von den Gästen im Stile einer Spitzenmannschaft noch zwei weitere Male eiskalt ausgekontert. Zunächst traf Steffen Nagel ins Schwarze hinein (88.), ehe sich schließlich auch noch Maximilian Hess in die Torschützenliste eintragen durfte (90.).

An der Tabellenspitze geht es eng zu. Das Klassement wird von der SG Marpingen-Urexweiler angeführt, die aus 16 Partien 33 Zähler holte. Dahinter folgt mit der gleichen Punktanzahl der SV Rohrbach, der eine Begegnung mehr als der Ligaprimus ausgetragen hat. Das Kreis-Trio komplettieren der SV Bliesmengen-Bolchen (17 Spiele/32 Zähler) sowie die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (17/30). Der Meister steigt direkt in die Saarlandliga auf, während der Tabellenzweite in die Relegation geht. Es ist also in der Verbandsliga Nord-Ost für Spannung gesorgt.