1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Die neue Grumbachtalbrücke bei St. Ingbert wächst

Grumbachtalbrücke bei St. Ingbert : Die neue Grumbachtalbrücke neben der A 6 wächst weiter

Die Unterkonstruktion des Bauwerkes nimmt Form an.

Höhenangst macht sich ganz schlecht auf der Baustelle zur neuen Grumbachtalbrücke. Die Mehrzahl der Arbeiten, die derzeit durchgeführt werden, spielen sich in Höhen über 20 Metern ab. Dort wird die Unterkonstruktion der künftigen A6-Fahrbahn hergestellt. Stahlkonstruktionen, die in Mainz zusammengeschweißt wurden, sind mittlerweile bis zum dritten Pfeiler – von St. Ingbert aus gesehen – aufgelegt worden. Schweißer sind nun dabei, die monströsen Stahlteile miteinander zu verbinden. Am Brücken-Auflager auf der St. Ingberter Seite machen Eisenflechter ihre anstrengende Arbeit. Sie richten den Baustahl her, der der Brücke ihren Halt geben wird, wenn hier mit vielen Tonnen Beton die Verbindung der neuen Grumbachtalbrücke mit der Fahrbahn der Autobahn gegossen sein wird.

Auf den Brückenpfeilern sind schon die Konstruktionen zu erahnen, auf denen diese gewaltige Brücke in vier Jahren quer verschoben werden soll. Die jetzt errichteten Brückenpfeiler sind nur ein Provisiorium – der endgültige Verlauf der Fahrbahn soll so sein wie jetzt. Deshalb wird die neue Brücke nebst fertiger Fahrbahn zunächst den Verkehr der A6 aufnehmen, damit die alte Brücke abgerissen werden kann. Dann wird die Unterkonstruktion für die endgültige Grumbachtalbrücke an der alten Stelle neu aufgebaut. Danach wird die nun entstehende Fahrbahn auf die neuen Brückenpfeiler geschoben. „Ein spannendes Projekt“, so Bauleiter Thorsten Oehrig. „Wir liegen gut im Zeitplan. Momentan wird der Unterbau für die A6-Fahrbahn auf die neue Brücke hergerichtet. Wenn die Eisenflechter fertig sind, wird das Brückenauflager gegossen. Und die letzten Stahlteile, die noch fehlen, um das Grumbachtal gänzlich zu überspannen, werden Anfang Januar geliefert.“

Die neue Brücke ist 380 Meter lang, sie wird circa 75 Millionen Euro kosten. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2025 geplant.