"Die Natur heilt allein durch Weglassen"

Rohrbach. In diesem Frühjahr bietet der Kneipp-Verein Rohrbach parallel zur Fastenwoche eine Basenkur an, die von Doris Schneider (Foto: SZ) geleitet wird. Viele Menschen streben gerade im Frühjahr nach den üppigen Wintermonaten eine Entsäuerung ihres Körpers an

 Für gesundes und bekömmliches Essen braucht man auf jeden Fall auch einen besonderen Speiseplan. Foto: SZ/Doris Schneider

Für gesundes und bekömmliches Essen braucht man auf jeden Fall auch einen besonderen Speiseplan. Foto: SZ/Doris Schneider

Rohrbach. In diesem Frühjahr bietet der Kneipp-Verein Rohrbach parallel zur Fastenwoche eine Basenkur an, die von Doris Schneider (Foto: SZ) geleitet wird. Viele Menschen streben gerade im Frühjahr nach den üppigen Wintermonaten eine Entsäuerung ihres Körpers an. Fasten stellt eine Entsäuerung ersten Ranges an, ist aber nicht für jeden durchführbar, sei es aus gesundheitlichen Gründen oder Altersgründen, oft weil keine Möglichkeit besteht eine Auszeit zu nehmen, oder es fehlt der Mut, auf feste Nahrung zu verzichten. Die Basenkur stellt eine Entsäuerungs- und Entlastungskur dar. Sie dient, wie auch das Fasten, in erster Linie der Gesundheit des Menschen. Durch die Basenkur erreichen die Teilnehmer auf gesunde Weise eine Entsäuerung sowie eine Entlastung des Organismus, und ein weiterer positiver Effekt ist die Gewichtsreduktion. Die Basenkur ist der freiwillige Verzicht auf säurebildende Nahrungsmittel für einen begrenzten Zeitraum. Verzicht auf feste NahrungIm Gegensatz dazu ist Fasten der freiwillige Verzicht auf alle festen Nahrungsmittel für einen begrenzten Zeitraum. An der Basenkur können auch Berufstätige mit Vollzeitjob, Personen jeden Alters, und aus gesundheitlicher Sicht kann jeder teilnehmen, außer Schwangeren und Krebspatienten im Endstadium. Während der Basenkur werden pro Tag drei basische Mahlzeiten und zwei basische Zwischenmahlzeiten verzehrt, die vorwiegend aus Obst, Gemüse, Salaten, Kartoffeln oder Säften bestehen. Auf Eiweiß aus Getreide, tierischen Produkten und Milch wird im Verlauf der Woche verzichtet. Die Kur ist deshalb gut für Allergiker geeignet. Auch bei Erkrankungen wie Rheuma, Fibromyalgie, Asthma, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn und Neurodermitis wirkt sich die Basenkur positiv aus. Die Basenkur führt zu einer ausgesprochenen Belebung sowohl körperlich als auch psychisch. Sie erstreckt sich wie auch die Fastenwoche über einen Zeitraum von sechs Tagen, wobei die Kursleiterin für die Teilnehmer immer erreichbar ist.Säurebildner verbannenAlle im Frühjahr angebotenen Basen- und Fastenkuren laufen parallel, so dass die Teilnehmer voneinander profitieren und lernen können. "Die Natur heilt allein durch Weglassen", so das Resümee des Fastenarztes Dr. Lützner. "Verbannen Sie die Säurebildner für ein bis drei Wochen von Ihrem Speiseplan, und der Heilprozess kann beginnen". redDer Kneipp-Verein Rohrbach bietet für alle am Thema Interessierte einen Infoabend an. Der Vortrag findet am morgigen Dienstag, 23. März, um 19 Uhr im Kneipp-Treff statt. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon (0 68 94) 5 37 84 (Christel Michely-Fickinger) oder Telefon (0 68 41) 1 29 19 (Doris Schneider). Referentin ist Doris Schneider, Ernährungsberaterin und Fastenleiterin des Berufsverbandes "Fasten und Ernährung". Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort