1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Die nächsten Punkte zum Klassenverbleib

Die nächsten Punkte zum Klassenverbleib

Der Volleyball-Oberligist TV Rohrbach steht vor einem stressigen Wochenende. Die Rohrbacherinnen spielen am morgen um 20 Uhr in der Rohrbachhalle gegen Spitzenreiter TGM Mainz-Gonsenheim. Und am Sonntag um 16 Uhr muss der Tabellensiebte beim Aufstiegsaspiranten SV Steinwenden antreten.

Abteilungsleiter Thomas Kuhn sagt: "Wir haben zu den Abstiegsrängen einen Vorsprung von sechs Punkten. In den nächsten Spielen müssen wir versuchen, die noch notwendigen Punkte für den Klassenverbleib einzufahren." Am vergangenen Samstag siegte der TV Rohrbach bei der TSG Mainz-Bretzenheim mit 3:0. Dabei standen die Vorzeichen nicht gut. Julia Lisbert war beruflich verhindert, Jessica Sauer stark erkältet. Zwei weitere Spielerinnen kehrten gerade rechtzeitig aus dem Skiurlaub zurück, zwei andere waren erst von einer Grippe genesen. Daher fuhr zur Unterstützung Mari Micciche aus der zweiten Mannschaft mit an den Rhein.

Rohrbach begann die Partie hoch konzentriert. Die starken Aufschläge von Kapitän Christina Reiß und das gewohnt gute Aufbauspiel von Christina Dräger führten zum 25:14-Satzgewinn. Im zweiten Durchlauf ließ die Konzentration etwas nach. Gegen Mitte des Satzes konnten sich die Gäste aber wieder absetzen und holten den Durchgang mit 25:16. Danach spielte Kathrin Abel für Conny Liebel auf der Mittelblockposition. Trotz anfänglicher Probleme gewann der TVR auch den dritten Satz und damit das Spiel mit 25:21.

Trainer Hörst Dräger fasste zusammen: "Es war eine geschlossene, durchschnittliche Leistung - die auch dem wenigen Training in den drei Wochen zuvor geschuldet war. Doch sie reichte zum 3:0-Sieg." Ab dieser Woche steht die Rohrbachhalle nach der dreiwöchigen faschingsbedingten Komplettschließung aber wieder als Trainings- und Spielhalle zur Verfügung.