„Die hielten das alle geheim“

Der Präsident der Blieskasteler Karnevalsgesellschaft, Elmar Becker, wurde für zwei mal elf Jahre ununterbrochene Präsidiumsarbeit im Verband saarländischer Karnevalsvereine geehrt. Anlass war die erste Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft.

. Keiner hatte etwas gewusst: Bei der ersten Prunksitzung der Blieskasteler Karnevalsgesellschaft (BKG) gab es eine außergewöhnliche Auszeichnung: BKG-Präsident Elmar Becker wurde für zwei mal elf Jahre ununterbrochene Präsidiumsarbeit im Verband saarländischer Karnevalsvereine (VSK) mit einer Urkunde und einem Orden sowie der silbernen Ehrenspange geehrt. Elmar Becker ist bis heute noch von der Zeremonie ergriffen: "Es hatte keiner etwas gewusst, die hielten das alle geheim."

Und dann wurde er sozusagen auf dem "linken Fuß" erwischt. Plötzlich "fiel der Ton aus", was bedeutete, man hatte Elmar Becker den Ton abgedreht. Und die nächsten Momente erlebte der Blieskasteler BKG-Präsident "sichtlich gerührt, aber auch mit einem sehr erhabenen Gefühl". In der Eingangstür zum Saal standen Horst Wagner, der oberste Präsident der saarländischen Karnevalisten, der Regionalvertreter vom "Närrischen Saarpfalz-Kreis", Wolfgang Blatt, und sogar vom Bund deutscher Karnevalisten (BDK) war ein Präsidiumsmitglied angereist, nämlich der Schatzmeister des BDK, Klaus-Ludwig Fess.

"So wurde noch niemand geehrt", empfand Elmar Becker auch noch Tage nach der Ehrung "ein ganz erhabenes Gefühl". Horst Wagner, VSK-Präsident, hatte an diesem Abend einen ganzen Stapel von Einladungen, schließlich will eigentlich jeder Verein den Präsidenten auf seiner Sitzung begrüßen. Aber: "Es war mir eine Verpflichtung, dass ich heute Abend hier persönlich vorbeikomme, um Elmar Becker zu ehren." Wagner bescheinigte Becker ein überaus großes Engagement in Sachen Fastnacht oder Karneval: "Du bist immer da und du arbeitest immer mit", würdigte er die Arbeit des Blieskasteler Präsidenten. "Elmar Becker lebt die Fasenacht wie kein Zweiter", so der oberste saarländische Karnevalist.

Und Elmar Becker hat in der Tat einiges zu stemmen: Über 140 Aktive agieren bei den Sitzungen auf der Bühne, acht Trainerinnen sind für die tänzerische Ausbildung von etwa 80 Jugendlichen verantwortlich: "Da muss man Befindlichkeiten regeln, es ist sicherlich oftmals mühsam", weiß der BKG-Chef zu berichten. Auch werden die Auflagen an veranstaltende Vereine immer schärfer, ganz viele Dinge müssen akribisch abgearbeitet und sorgfältig beachtet werden. "Aber wenn so eine Ehrung kommt, sind alle Mühen vergessen, dann ist das das Allergrößte", ist Becker sehr zufrieden. Am Samstag, 22. Februar, leitet der Blieskasteler Gastronom und Fasenachter aus Überzeugung die zweite Prunksitzung der BKG ab 20.11 Uhr in der Bliesgaufesthalle. Es gibt an der Abendkasse nur noch einige wenige Restkarten.