Der Wandel bietet Chancen

Im Kreiskrankenhaus in St. Ingbert sind die Positionen des Ärztlichen Direktors und des Chefarztes für Allgemein- und Viszeralchirurgie neu besetzt worden. Beides übt Dr. Thorsten Plusczyk künftig in Personalunion aus. Der Chirurg erläutert, was ihn bei beiden Aufgaben in naher Zukunft erwartet.

. Nach einem Vierteljahrhundert als Mediziner in großen Universitätskliniken, bis im vergangenen Jahr in Homburg, hat Dr. Thorsten Plusczyk ein neues Aufgabenfeld gesucht. Der Chirurg nahm jedoch keine neue Groß-Klinik in den Fokus, sondern das Kreiskrankenhaus in St. Ingbert . Dort hat 54-Jährige zwei zentrale Aufgaben übernommen. Seit dem 1. Juni ist er alleiniger Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie . Der Aufsichtsrat hat ihn Anfang dieses Monats außerdem zum Ärztlichen Direktor des Kreiskrankenhauses ernannt. In beiden Funktionen folgt er auf Dr. Matthias Schelden, der St. Ingbert Richtung Merzig verlassen hat. Plusczyk betont den Spaß, den er an seinem neuen Umfeld hat. Wirklich? Ja, auch nach kritischem Blick bleibt er dabei. Sicherlich sei vieles zu organisieren: Behandlungsrichtlinien, Organisatorische, OP-Koordination. Da helfe ihm seine langjährige Klinik-Erfahrung. Ansonsten habe das Kreiskrankenhaus den Charme, das "vieles lange in gewohnten Bahnen lief, in dem Fehler ausblieben". Für den neuen Chefarzt "neutraler Boden mit wenig Vorgaben", auf dem sich Veränderungen gestalten lassen. "Da gibt es zu Beginn manches Ach und Wenn, aber vor allem viele Chancen."

Der Neue schätzt aber auch das Alte. Seit 2004 habe beispielsweise die Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie, die seit kurzem Dr. Andreas Margies als Chefarzt leite, im Bereich Endoprotethik einen viel beachteten Schwerpunkt im Kreiskrankenhaus gesetzt. "Mit jährlich 400 bis 450 Operationen für den künstlicher Gelenkersatz am Hüft-, Schulter- oder Kniegelenk liegen wir im Saarland weit vorn." Und das mit relativ wenigen Operateuren. Plusczyk: "Damit hat aber jeder von denen richtig viel OP-Erfahrung."

Der neue Chefarzt will jetzt jene Operationen, die in der St. Ingberter Klinik erfolgen können, nochmals gezielt erweitern - und das mit seinen Qualifikationen. In der Viszeralchirurgie , also bei der operativen Behandlung der Bauch-Organe, sind minimal-inversive und laparoskopische Eingriffe die Stichworte. Und das kennt man auch als Schlüssellochoperationen. "Und die gibt es nicht nur bei der Leiste", erläutert der Chirurg. Auf den Ärztlichen Direktor des Kreiskrankenhauses wartet allerdings auch Neuland. Im Krankenhausplan für das Saarland sind mehr Betten für ältere Patienten geplant, ein Teil davon in einer neuen Geriatrie-Abteilung im St. Ingberter Krankenhaus. Aus Plusczyks Sicht eine wichtige Weichenstellung für den Standort. "Ich spreche allerdings statt von einer Akut-Geriatrie lieber von einem medizinischen Altenzentrum." Altersbedingte Krankheiten fingen oft ab 50 an und der demografische Wandel mache einen viel weiteren Blick der Kliniker auf ihre Erkrankungen als bisher erforderlich. "Wir müssen vor allem darauf achten, dass ältere Patienten nach einem Klinikaufenthalt möglichst in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren können und nicht in Pflegeeinrichtungen enden."

Plusczyk weiß längst, dass das Kreiskrankenhaus auch ein zentraler Bestandteil eines St. Ingberter Netzwerkes ist. Und das schreckt ihn nicht, sondern reizt ihn. So hat in den vergangenen Tagen mit allen in der Mittelstadt niedergelassenen Ärzten gesprochen. Und wird sich auch selbst hier niederlassen. Der Ärztliche Direktor hat in St. Ingbert nämlich ein Haus gekauft.

Zum Thema:

Zur PersonDr. Thorsten Plusczyk, Jahrgang 1961, studierte ab 1982 Humanmedizin in Gießen, wo er 1989 auch promovierte. Von 1990 bis 1992 war er wissenschaftlicher Angestellte des Max-Planck-Instituts für Biophysik in Frankfurt/Main. Seit 1999 ist er Facharzt für Chirurgie , in diesem Fach erfolgte 2002 auch die Habilitation. Von 1993 bis 2014 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistenzarzt, Oberarzt für Allgemeine, Viscerale, Gefäß- und Kinderchirurgie, Leiter der Kolorektalen Chirurgie und Geschäftsführender Oberarzt am Universitätsklinikum Homburg tätig, wo er die Intensivstation leitete. 2014 wechselte Plusczyk ans Kreiskrankenhaus St. Ingbert . Der Mediziner ist zudem Mitglied im saarländischen Qualitätssicherungsausschuss für den Fachbereich Chirurgie . schet