Der Präsident kommt immer gern zu den Schützen nach St. Ingbert

Der Präsident kommt immer gern zu den Schützen nach St. Ingbert

Der St. Ingberter Schützenverein 1897 sei einer, auf den man sich verlassen könne, betonte Walter Wolpert, Präsident der Saar-Schützen, bei der Weihnachtsfeier des Traditionsvereins. Er sparte nicht mit Lob.

Walter Wolpert, Präsident des Schützenverbandes Saar, kommt immer gern nach St. Ingbert , wie er bei der Weihnachtsfeier des dort ansässigen Schützenvereins 1897 am vergangenen Samstag im Schützenhaus in der Weststraße sagte. Erstens weil die Schützen der Mittelstadt ein aktives Vereinsleben haben, zweitens einige der besten deutschen Schützen aus deren Rehen kommen und drittens nicht zuletzt deshalb "weil mich Euer Vorsitzender immer schon Fastnacht ans Kommen erinnert".

Horst Müller weiß es zu schätzen, dass sich der Präsident immer die Zeit nimmt, um nicht nur der Feier beizuwohnen, sondern in diesem Rahmen auch die Mitgliederehrungen vornimmt. In diesem Jahr wurden Nico Unbehend, Reinhold Westrich und Martin Matheis für 25 Jahre, Karl-Stefan Fries, Kurt Kraus, Oskar Luckas und Horst Frisch für 40 Jahre und Heinrich Haus sogar für 50 Jahre Mitgliedschaft im Landesverband und dem Deutschen Schützenbund Saar geehrt.

Matheis, Luckas und Frisch waren anwesend und nahmen die Auszeichnungen von Wolpert persönlich in Empfang. Die beiden Letztgenannten bekamen die Ehrennadel in Silber des Deutschen Schützenbundes und des Schützenverbandes Saar, sowie Luckas außerdem noch eine Ehrenurkunde der St. Ingberter für 40 Jahre im gleichen Verein.

"Der St. Ingberter Schützenverein ist ein besonderer. Er ist einer der kleinsten und ärmsten und einer, auf den man sich verlassen kann. Er richtet beispielsweise die Landesmeisterschaften Bogen in der Halle und den Landesdelegiertentag 2018 in St. Ingbert aus. Ich bin jetzt schon gespannt, was Ihr wieder auf die Beine stellt", sagte Walter Wolpert an die Schützen gerichtet. Keiner bekomme aus dem Finanz-Topf der zentralen Schießanlagen mehr als St. Ingbert . "Wenn er das sagt, dann kommt schon was", so Vereinsvorsitzender Horst Müller. Vincent-Magnus Fürst sorgte mit seinem Dudelsack für ein musikalisches Highlight. Für die Kinder hatte der Nikolaus Geschenke dabei. Die Schützen halten diesbezüglich an den Traditionen fest und gehen doch mit der Zeit. So war am Schwarzen Brett zu lesen, dass es jetzt eine WhatsApp-Gruppe gibt, über die Neuigkeiten ausgetauscht werden.