Der Hofstaat der Narren steht

Blieskastel. Da sind sie wieder, die Büttenreden, die Tänze der Kinder- Jugend- Junioren und Funkengarden. Seit Samstagabend ist, begleitet vom Trio Edelstein, die Blieskasteler Fastnachts-Session 2012/13 eröffnet. Zwei neue Prinzenpaare regieren jetzt ebenfalls. "Nehmt das Zepter der Macht, den Mantel der Würde und die Krone der Schönheit

Blieskastel. Da sind sie wieder, die Büttenreden, die Tänze der Kinder- Jugend- Junioren und Funkengarden. Seit Samstagabend ist, begleitet vom Trio Edelstein, die Blieskasteler Fastnachts-Session 2012/13 eröffnet. Zwei neue Prinzenpaare regieren jetzt ebenfalls. "Nehmt das Zepter der Macht, den Mantel der Würde und die Krone der Schönheit." Feierlicher hätte Elmar Becker, der Präsident der Blieskasteler Karnevalgesellschaft, den Höhepunkt des Abends in der Bliesgau-Festhalle nicht gestalten können. Im Mittelpunkt der Inthronisationen standen Penny Lane I. und Aaron I. als Kinderprinzenpaar, für jugendlichen Schwung auf dem Erwachsenen-Thron garantieren Lisa I. (16 Jahre) und Jannik I (17 Jahre). Sie nahmen die Plätze des Kinderprinzenpaares Florentine I. und Brooklyn I., sowie des Dreigestirns Prinz Gerhard, Bauer Christian und Jungfrau Christiane ein. "Das wird etwas sein, das wir immer in Erinnerung behalten werden", sagten Lisa und Jannik nach der Zeremonie.Vielleicht schaffen sie es ja, dass der Funke bis zu den Galaprunksitzungen Ende Januar und Anfang Februar zwischen Darstellern und Besuchern überspringt. Denn das wollte zur Sessionseröffnung nicht so recht gelingen. Einfach den Schalter umlegen und in der nahenden Vorweihnachtszeit lustig sein - das ist schon eine Kunst. Viele Plätze in der ohnehin überschaubaren Festhalle blieben wohl auch deshalb leer.

Garden mit neuen Kostümen

Die Daheimgebliebenen haben aber neben der Kür der Prinzenpaare noch einiges verpasst: Zum Beispiel die neuen schicken Kostüme der BKG-Jugend- und Juniorengarden, an denen Christina Bach und Cordula Weingart bis zuletzt fieberhaft gearbeitet haben. Und sie verpassten die Büttenrede von Klaus Reichert, der Wuschd aus Spiese, der sich auch dank seiner humorvollen Attacken auf die Pfälzer Nachbarn die erste Rakete dieser Session verdiente und zahlreiche Zugaben lieferte. Soviel steht fest: An ihm werden in dieser Session noch viele Narren ihre Freude haben. Das gilt auch für Putzfrau Wiltrud Martin, während Horst Gönietzer seine Vision vom selbstständigen Freistaat Alschbach wohl nur in Blieskastel träumen kann.

In toller Form präsentierte sich Laura Fischer, das Juniorenmariechen der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft M'r sin nit so. Elmar Becker kündigte sie als "ein Wirbelwind" an und traf damit den Nagel genau auf den Kopf. Bei Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene ist sie stets ganz vorne zu finden.

Eine wichtige Rolle im großzügig gestalteten Zeitplan spielten Kurt Collet und Schnippi Klein als Die zwei von der Bank, die ihr Programm kurzfristig umstellten und mit ihrer Vorstellung zu Ralf Bendix' Babysitter-Boogie, der im Frühjahr 1961 Platz eins der Hitparade in Deutschland wurde, eigentlich zu schnell wieder von der Bühne verschwanden. Schon war der Zeitplan dahin.

Auf einen Blick

An der Sessionseröffnung der Blieskasteler Karnevalgesellschaft wirkten mit: Von der BKG: die Jugendgarde, Jugendmariechen Nina von Gries, Funkengarde, Juniorengarde, Hörst Gönietzer als "Ein Visionär" und die Schautanzgruppe Unwetter. Vom SV Heckendahlheim: die Kindergarde und Juniorengarde. Vom KV Hilaritas Holz: das Männerballett. Von der KG M'r sin nit so: Juniorenmariechen Laura Fischer. Büttenredner: Wiltrud Martin und Klaus Reichert. Für musikalische Unterhaltung sorgten: Trio Edelstein, Steffen Bungert, die Zwei von der Bank und die Gruppe Cräm Fresch. obe

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort