Der Club der Erfahrenen

In Blieskastel hat sich der Verein „Aktive Senioren Bliestal“ gegründet, in dem die Generation 60plus nach ihrem Renten- oder Pensionseintritt ihre Erfahrungen weitergeben kann. Erster Vorsitzender ist Arno Högel.

In der Pilgerrast des Wallfahrtsklosters waren 24 Interessenten zur Gründungsversammlung gekommen. "Die heutige Rentnergeneration ist meist mobil, aktiv, engagiert sowie körperlich und geistig fit", betonte Arno Högel, der Idee, Zweck und die Satzung des Vereins erläuterte. "Die Älteren können den Jungen Ratschläge, erworben durch ihre im Berufsleben gesammelten Erfahrungen, geben und sich einbringen", sagte Bernhard Wendel, einer der Ideengeber. Bei der Hilfe zur Selbsthilfe könnte etwa ein Arztbefund genau erklärt, bei der Steuererklärung geholfen oder beim Rasenmähen die Arbeit übernommen werden. "Auch Firmen können im Boot sein, vor allem Klein- und Mittelbetriebe, die Jungrentner benötigen, wobei auch untereinander eine finanzielle Entschädigung vereinbart werden kann", nannte Bernhard Wendel das weitere Interessenfeld.

"Der Verein soll Bindeglied und Vermittler sein, wobei dies kostenlos und ehrenamtlich geschieht und keinesfalls mit dem offiziellen Arbeitsmarkt konkurriert. Eine Spende an den Verein ist natürlich gerne willkommen." Der Verein Aktive Senioren Bliestal wolle mit seiner Plattform aufzeigen, wo es diese Rentner gibt und wie man Kontakt zu ihnen herstellen, also die beiden Interessengruppen Suchende und Anbietende zusammenführen könne. Diesen Marktplatz für aktive Senioren gibt es bereits in vielen Städten. "In Baden-Württemberg funktioniert dies sogar als Genossenschaft bestens", wusste der Seniorenbeauftragte der Stadt Blieskastel, Heinz Schöndorf.

Als erste Maßnahmen nannte Arno Högel verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, die Anschaffung eines Laptops und den Aufbau einer Seite im Internet. Als Startkapital erhielt der neue Verein von der Lottogesellschaft 500 Euro und vom Sozialministerium 5000 Euro. "Dieser Betrag muss allerdings bis Jahresende verbraucht sein", informierte Arno Högel. Der Verein wird ins Vereinsregister eingetragen, Mitglied kann jeder über 50 Jahre und jede juristische Person werden, der Jahresbeitrag beträgt zwölf Euro.

In den Räumen der Stadtwerke Bliestal in Blieskastel wird Högel einmal wöchentlich eine Sprechstunde einrichten. Das Einzugsgebiet des neuen Vereins umfasse Blieskastel, Gersheim, Mandelbachtal. Auch Interessenten aus Homburg und St. Ingbert könnten sich beteiligen, heißt es.

Zum Thema:

Auf einen BlickZum Vorstand "Aktive Senioren Bliestal" wurden gewählt: Vorsitzender Arno Högel, Stellvertreter Heinz Schöndorf, Schatzmeister Heinz-Dieter Dinger, Schriftführer Hans-Joachim Ruffing, Beisitzer Annelie Faber-Wegener, Bernhard Wendel, Ruth Scherer, Kassenprüfer Gert Keller und Jörg Ravene. Infos: Arno Högel, Telefon (0 68 42) 15 50. hh