1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Das Wandern ist Felix Altgelds große Lust

Das Wandern ist Felix Altgelds große Lust

Eigentlich sollte Felix Altgeld Maschinenbau-Ingenieur werden. Doch nach dem Studium will er nun seine Leidenschaft Wandern zum Beruf machen. Vorerst ist er Experte für Korsika und die französischen Alpen.

"Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben" lautet ein Spruch, den die meisten Menschen gut finden, aber nicht unbedingt umsetzen können. Gesellschaftliche Zwänge, mangelnde Risikobereitschaft, wenig Kampfgeist und manchmal viel profanere Gründe sind es, die dann doch dem geregelten Leben mit einem "geradlinigen" Lebenslauf den Vorzug geben. Doch es gibt sie, diejenigen, die auf ihr Herz hören und ihre Leidenschaft zum Beruf machen. So wie Felix Altgeld, der nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, Fachrichtung Maschinenbau, aus Liebe zur Natur zum Wanderführer und Autor wurde. Der 32-Jährige besuchte in St. Ingbert das Gymnasium, wechselte später wegen des Studiums nach Berlin und Kaiserslautern, machte vor seinem Hauptstudium ein Sabbatjahr, bevor er sich Rahmen seiner Arbeit wieder mit erneuerbaren Energien befasste. Zwischendrin lag noch ein Praktikum in Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, wo er sich in der freien Zeit die Gegend erwanderte. Seit 2010 lebt er in Frankreich, zuerst in Lille, später in Lyon. Die französischen Alpen zogen ihn magisch an. Für den Wanderer und Kletterer ein idealer "Lebensraum". Knapp drei Jahre ging Felix Altgeld seinem "normalen" Job nach, bis "ich merkte, dass der Schreibtisch nichts für mich ist", so der junge Mann. Die Eltern des gebürtigen Dormageners sind ebenfalls gern unterwegs und schwärmten nach einem Korsika-Aufenthalt von dieser Insel. Die von ihnen gezeigten Bilder reizten den Sohn, der dann 2005 mit Freunden 60 Tage die korsischen Landstriche durchstreifte. Die "Kombination von Bergen und Meer, mit exotischem Ambiente und trotzdem schnell erreichbar", das faszinierte auch den Junior, der 2011 mehrere Verlage anschrieb, ob sie nicht einen Wanderführer über Korsika verlegen wollten. Denn der von ihm genutzte hatte aus seiner Sicht Schwachstellen, zeigte keine Höhenprofile und die Wanderrouten konzentrierten sich nur auf wenige Bereiche der Insel. Der österreichische Verlag Esterbauer brachte 2013 Altgelds Korsika-Wanderführer heraus, in dem 50 Inseltouren zwischen Hochgebirge und Mittelmeerküste beschrieben sind, die sich auf 485 Kilometer über die gesamte Fläche verteilen. "Die Insel ist noch nicht so überlaufen", findet Felix Altgeld, der seit dem Erscheinen des Buches zum wiederholten Male Korsika besuchte. Erst im Herbst war er wieder dort. Mittlerweile wohnt er in Marseille, wo er derzeit gerade eine Ausbildung zum Wanderführer macht. Sein Traum ist es, später davon leben zu können. Sein Plan sieht vor, erstmal für einen Reiseveranstalter zu arbeiten und nebenbei eigene Touren zu entwickeln, die er in Eigenregie anbietet. Dafür ist sein jetziger Wohnort in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur mit der Nähe zum Nationalpark Calanque wie gemacht. Das Schreiben des Reiseführers hat Altgeld nach eigener Aussage auch etwas für seinen Lebenslauf gebracht. Kein Wunder, dass ihn Reiseveranstalter , bei denen er sich bewarb, bevorzugt auf der von ihm beschriebenen Mittelmeerinsel als Reiseleiter einsetzen wollen. Auch die Lust, später nochmal ein Buch, dann im Eigenverlag, schreiben zu wollen, ist da. Dann vielleicht über Wandergegenden in Kolumbien und Venezuela. "Ich möchte gern Reisen entwickeln, die es so noch nicht gibt. Das ist mein nächstes Projekt", so der leidenschaftliche Outdoorer, der jedem nur empfehlen kann, auch mal in einer einfachen Wanderhütte zu übernachten. Wenn er nicht gerade wandert oder klettert, surft und zeichnet er gern.

Wer ein paar Tipps für seinen Korsikaurlaub braucht, mit Felix Altgeld wandern will oder sich über seine neuesten Projekte informieren will, findet alles Wissenswerte auf seinem Blog im Internet unter www. provencezufuss.wordpress.com.