1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Das Programm des Seniorenkinos der Kinowerkstatt

Kinowerkstatt St. Ingbert : Das Seniorenkino ist weiter eine Erfolgsgeschichte

Die Wiederaufnahme des Seniorenkinos am Mittwoch dieser Woche wurde von den Besuchern der Kinowerkstatt sehr begrüßt. Rückblick: Premiere des Seniorenkinos war am 28. Oktober 2014. Der damalige erste Seniorenbeirat der Stadt St. Ingbert lud ein, der das Projekt zusammen mit dem Leiter der Kinowerkstatt auf die Beine zu stellen.

Eigentlich hatte man damals einen Raum gesucht, die auch Gehbehinderten ohne Treppensteigen einen Kinobesuch erlaubt. Weder das eine noch das andere Kino in St. Ingbert konnten diesen Zugang bieten. Und die Vorstellungen sollten nachmittags stattfinden, so dass die Besucher noch bei Tag nach Hause zurückkehren konnten. Zu erwarten war, dass nicht nur der Treppenaufgang der Kinowerkstatt, sondern wahrscheinlich auch das Ambiente eine gewisse Schwellenangst bei Senioren erzeugen würde. Offenbar weit gefehlt. Am 28. Oktober 2014 konnten die Senioren und alle anderen Interessierten den ersten Film des Seniorenkinos sehen: „Die Herbstzeitlosen“. Die nächsten Filme sollten im Abstand von zwei Monaten folgen. Im Eintrittspreis von 3 Euro enthalten war ein Glas Cremant und/oder O-Saft oder Mineralwasser. Den Besuchern gefiel das Angebot. Seit September 2015 läuft das Seniorenkino monatlich. Als sich der Seniorenbeirat im Mai 2016 auflöste, beschloss die Kinowerkstatt, die erfolgreiche und beliebte Veranstaltungsreihe weiterhin anzubieten. Die Reihe hat inzwischen ihre Stammgäste und erfreut sich bis heute konstant hoher Besucherzahlen. Das Programm wird auf der Website der Kinowerkstatt für ein Halbjahr vorgestellt. Durch die Plakatierung in der Innenstadt und die Hinweise in Medien wird zusätzlich auf das monatliche Seniorenprogramm hingewiesen. 

Die nächsten Filme: 10. November: „Die Dinge des Lebens“ Regie: Claude Sautet mit Michel Piccoli und Romy Schneider, am 8. Dezember: „Wir sind keine Engel“ Regie: Michael Curtiz mit Peter Ustinov und Humphrey Bogart.