1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Das Christkind versteckte sich am Glühweinstand

Das Christkind versteckte sich am Glühweinstand

Das neue Orga-Team des Rohrbacher Weihnachtsmarktes sorgte auch in diesem Jahr mit knapp 80 Ständen und einem Musikprogramm für dessen Attraktivität. Viele Vereine und Privatpersonen boten Weihnachtliches zum Kauf.

. "Alle Jahre wieder" sangen am vergangenen Samstagmorgen die Kindergartenkinder der Einrichtung in der Detzelstraße und lagen damit goldrichtig. Denn mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes ging diese Rohrbacher Erfolgsgeschichte in die 34. Runde. Es lag zwar kein Schnee, aber der Duft von Zimtwaffeln und Glühwein in der Luft. Auch der Klang von Weihnachtsliedern auf und vor der Bühne an der Rohrbachhalle zauberte am Wochenende etwas adventlichen Glanz in die Augen der zahlreich erschienenen Besucher.

Der Rohrbacher Männerchor 1860, die Bläsergruppe des Musikvereins Rohrbach und die Kinder des Kindergartens in der Detzelstraße begrüßten musikalisch die Rohrbacher und ihre Gäste, die sich zum Teil bereits vor der offiziellen Begrüßung durch Ortsvorsteher Roland Weber ihren zukünftigen Adventskranz oder Mistelzweig per Inaugenscheinnahme "gesichert" hatten. Denn die treuen Besucher und alten Hasen in Sachen Weihnachtsmarkt wissen, dass viele private Anbieter an den 56 Ständen in der Rohrbachhalle, und an den 20 davor, in den vergangenen Wochen ihr Bestes gegeben haben, um aus Wurzeln, Moos, Tannengrün, Schleifen und anderem Dekomaterial, mit Kerzen in den unterschiedlichsten Farben bestückt, um den verschiedensten Geschmäckern gerecht zu werden. So wechselten bereits in der ersten Stunde nach Eröffnung des Rohrbacher Weihnachtsmarktes unzählige Unikate "Handmade in Rohrbach " den Besitzer. Und das betraf nicht nur die Gestecke und Türkränze, sondern auch den Rohrbacher Heimatkalender, Mützen, Schmuck, Bilder, liebevoll verpackte Leckereien oder weihnachtliche Dekoobjekte, von Selbstgenähtem über Selbstgefaltetes bis hin zu Sägearbeiten. Alles, was die weihnachtliche Wichtelwerkstatt hervorgebracht hatte, konnte dort bestaunt, betrachtet und natürlich auch gekauft werden. So mancher nahm auch Ideen oder zumindest die vorweihnachtliche Stimmung mit nach Hause. Besonders für die Kinder der Kita in der Detzelstraße war es ein aufregender Tag, denn sie sangen zur Eröffnung sogar vor dem rotgewandeten Gesellen, der, halb Nikolaus, halb Weihnachtsmann, Geschenke an die Kleinen verteilte. Kinder, Eltern und Erzieher der Kita Detzelstraße hatten im Vorfeld auch für 2500 "Geschenke" gesorgt, die später in der Tombola zugunsten dieser Einrichtung verlost wurden. Bereits um elf Uhr waren die Verkäuferinnen der Tombolalose umlagert, die nicht lange auf Kundschaft warten mussten.

Am Samstag und Sonntag sorgten viele Vereine für weihnachtliche Musik. Wer genau aufpasste, entdeckte am Glühweinstand sogar das Christkind , das sich später mitsamt Weihnachtsmann auf den Schlitten schwang, um für ein Foto mit den jüngsten Rohrbachern zu posieren.