1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Coronarvirus Intensive Abstimmung im Rathaus St. Ingbert

Infos der Stadt zum Coronavirus : Corona-Fall bei SAP-Filiale in St. Ingbert

Ein Mitarbeiter des Unternehmens SAP in St. Ingbert ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das haben am Freitag das Gesundheitsministerium und ein Unternehmenssprecher bestätigt. Der Mann, der grenznah in Lothringen wohnt, befindet sich seit dem 3. März in häuslicher Quarantäne, das zentrale Bürogebäude der SAP in St. Ingbert ist zur Desinfektion geschlossen worden.

Die Stadtverwaltung steht in intensiver Abstimmung mit der Firma SAP und der zuständigen Gesundheitsbehörde in Homburg, wie es am Freitag in einer Pressemitteilung hieß.

In einer Besprechung seien zudem Meldewege beim Verdacht von Infektionsfällen in Kitas, Schulen oder sonstigen städtischen Einrichtungen präzisiert worden. Erster Ansprechpartner in medizinischer Hinsicht ist das Gesundheitsamt in Homburg. Weiterhin kündigte Oberbürgermeister Meyer eine sorgfältige Prüfung für anstehende Veranstaltungen der Stadt St. Ingbert an. In Anlehnung an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sei abzuwägen, welche Events aufgrund der Risikobewertung abgesagt werden müssen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden können.

Vereinen und Verbänden wird ebenfalls eine Überprüfung ihrer Veranstaltungen angeraten. Für anstehende Ligaspiele im Fußball beispielsweise sowie bei sonstigen Sportveranstaltungen wird empfohlen, sich mit den Dachverbänden in Verbindung zu setzen.

Auch eine Anfrage bei der Hotline des Saarländischen Gesundheitsministeriums mit der Bitte um Risikoanalyse einer Veranstaltung ist möglich. Dies ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn viele Menschen für mehrere Stunden in geschlossenen Räumen zusammenkommen. Die Hotline ist ab sofort werktags zwischen 7 und 18 Uhr unter Tel. (0681) 501-44 22 zu erreichen.