1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Coaching für arbeitsuchende Frauen beim Saarpfalz-Kreis

Saarpfalz-Kreis : Ein Coaching für arbeitsuchende Frauen

Die 13-wöchige Qualifizierung des Frauenbüros steht unter dem Motto „Frauen im Aufbruch“.

Die Koordinierungsstelle „Frau & Beruf“ des Frauenbüros des Saarpfalz-Kreises informiert am Mittwoch, 6. März, um 10 Uhr über Inhalte und Förderbedingungen eines neuen Landesprogrammes. Die Infoveranstaltung findet im FrauenForum, Scheffelplatz 1, in Homburg statt.

Viele Frauen kennen das. Sie haben ihre Erwerbsarbeit aufgegeben, um ganz für ihre Kinder da sein zu können oder sich um hilfsbedürftige Angehörige zu kümmern. Dann möchten sie wieder in den Beruf einsteigen. Der Arbeitsmarkt, die Anforderungen, die Bewerbungsstrategien: Alles hat sich verändert. Das Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises bietet daher bereits seit Jahren ein passgenaues Coaching für arbeitsuchende Frauen und Berufsrückkehrerinnen an. Neu ist nun, dass die saarländische Regierung ein Landesprogramm auf die Beine gestellt hat, das Frauen finanziell fördert, die (wieder) erwerbstätig werden wollen. Diese können daher an dem Training des Frauenbüros nicht nur kostenlos teilnehmen, sondern erhalten noch zusätzliche Angebote wie Einzelgespräche oder eventuell auch Förderung am PC. „Ich bin sehr froh, dass wir ein solches Angebot im Saarpfalz-Kreis vorhalten können, denn es steigert die Chancen der Frauen enorm, im Berufsleben wieder Fuß fassen zu können“, betont Landrat Theophil Gallo. In der 13-wöchigen Qualifizierung „Frauen im Aufbruch“ steht jede Teilnehmerin mit ihrem beruflichen und familiären Hintergrund sowie ihren Interessen und Fähigkeiten im Mittelpunkt. Eine auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen bezogene Analyse des persönlichen (Berufs-)Profils markiert den Anfang. Je nach familiärer Situation, Interessen und Eignung werden unter Bezug auf den regionalen Arbeitsmarkt ein berufliches Ziel und eine passende Bewerbungsstrategie erarbeitet.

Während der gesamten Qualifizierung begleiten EDV-Anteile und Reflexionsmodule den Lernprozess. Hier können mit professioneller Unterstützung überzeugende Bewerbungsunterlagen am PC erstellt, Internetrecherchen zur Stellensuche durchgeführt und Themen wiederholt oder vertieft werden. In diesem Zeitrahmen werden darüber hinaus Einzelcoachings nach Bedarf angeboten. Den Abschluss der Qualifizierung bildet das vierwöchige Betriebspraktikum, das den Teilnehmerinnen Gelegenheit bietet, in den erlernten Beruf wieder einzusteigen oder sich am Arbeitsmarkt neu zu orientieren. Die Teilnehmerinnen sammeln praktische Erfahrungen, knüpfen Kontakte und können die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Praxis testen. Für viele Arbeitgeber bietet ein Praktikum die Möglichkeit, sich von den Kenntnissen und Fähigkeiten zu überzeugen und zu prüfen, ob die Praktikantin in den Betrieb passen könnte. Um auch Frauen mit familiären Verpflichtungen die Teilnahme an der Qualifizierung zu erleichtern, findet der Unterricht in Teilzeit statt, jeweils vormittags von 8.30 bis 12.30 Uhr.

Weitere Informationen beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises unter Tel. (0 68 41) 104-71 38 oder per E-Mail an frauenbuero@saarpfalz-kreis.de.