Christiane Lohrig zeigt ihre Kunstwerke in der Rathausgalerie

Christiane Lohrig zeigt ihre Kunstwerke in der Rathausgalerie

In der St. Ingberter Rathaus-Galerie ist in den nächsten Wochen die Ausstellung von Christiane Lohrig "An manchen Tagen ist mehr Lametta" (Acryl auf Leinwand und Siebdruck) zu sehen. Jede der malerischen Arbeiten von Christiane Lohrig erscheint wie ein tänzerischer Balanceakt zwischen Farbe, Form und Linie, Fläche und Raum, Abstraktion und Gegenstand, Bild und Schrift. Die Farbflächen sind mit viel Kraft und Lust aufgetragen, häufig mehrfach überarbeitet, immer bleiben die Spuren der unteren Schichten wahrnehmbar. Ausgangspunkt sind verschiedene Informationen aus dem Leben, die sie in ihre eigene Sprache der Malerei übersetzt. Eindrücke, Wahrnehmungen, Erlebnisse werden in einer ganz individuellen Bildsprache umgesetzt. Mit einem sicheren Gefühl für die Maße der Leinwände erscheinen die Farbkompositionen wie Ausschnitte aus größeren Zusammenhängen. Beschäftigt man sich mit ihrer Kunst, ist es die Lebenslust, die aus ihren Werken heraus leuchtet. Wenn man sich ihren Gemälden zuwendet, sieht man die Kraft und die Energie, mit der sie geschaffen wurden. Sie arbeitet mit Sprühfarben.

Es entstehen leuchtende Bilder, es kommen auch schon mal Neonfarben zum Einsatz. In manchen Werken findet man Liniengestalten mal kontrastvoll, dann wieder zart und leicht. Die Künstlerin beginnt zu malen und zerstört dann wieder, bei weiterhin höchst ausgewogenen Farbkompositionen.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr. Vernissage ist am Sonntag, 30. Oktober, um 11 Uhr in der Rathausgalerie, Am Markt 12 in St. Ingbert .

Zum Thema:

Zur Person Christiane Lohrig: 1958 in Saarbrücken geboren. 1988 Diplom als Bauingenieurin an der HTW Saarbrücken. 2011 Ausbildung an der Kunstakademie Bad Reichenhall. Ausstellungen im In- und Ausland Mitglied im BBK Saarbrücken (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler) und im Kunstverein Sulzbach. red