CDU fordert mehr Sicherheit um Rathaus in St. Ingbert

Sicherheitskonzept : CDU fordert ein Sicherheitskonzept für die Stadt St. Ingbert

Ein erhöhter Einsatz von Polizei und Ordnungsamt soll das Sicherheitsgefühl der Bürger und Besucher in der Mittelstadt gewährleisten.

(red) Der CDU-Ortsverband St. Ingbert-Mitte spricht sich für ein Sicherheitskonzept aus und fordert Maßnahmen, die eine höhere Sicherheit für die Mittelstadt gewährleisten sollen: Wie die CDU in einer Mitteilung schreibt, habe es in der St. Ingberter Innenstadt rund um das Rathauscarrée wiederholt Sachbeschädigungen und Schlägereien gegeben. Durch angetrunkene und randalierende Jugendliche und junge Erwachsene abends im Bereich des Rendezvous-Platzes werde das Sicherheitsgefühl beeinträchtigt.

„Eingeschlagene Scheiben sind ein erster Schritt zur Abwertung eines Stadtviertels“, sagt der Ortsvorsitzende Frank Luxenburger. Demnach soll der verstärkte Einsatz von Polizei und Ordnungsamt, gegebenenfalls auch von privaten Sicherheitskräften, einer weiteren Abwärtsspirale entgegenwirken. Eventuell komme, so die CDU, auch eine Sicherheitspartnerschaft nach dem Beispiel anderer saarländischer Städte in Betracht.

„Eine stille Duldung dieser oder ähnlicher Vorkommnisse wird es mit der CDU nicht geben“, sagt der Ortsvorsitzende. Aus diesen Gründen werde man sich weiterhin für den Ausbau des Polizeidienstes in St. Ingbert einsetzen. In diesem Zusammenhang solle auch die bereits von den städtischen Gremien beschlossene Sicherheitspartnerschaft am St. Ingberter Bahnhof endlich umgesetzt werden, fordert Luxenburger.

Mehr von Saarbrücker Zeitung