Bundesweit ausgeschriebener Ideenpreis für Gemeinde Gersheim

Bundesweit ausgeschriebener Ideenpreis für Gemeinde Gersheim

Für Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck ist der Preis ein Zeichen der Wertschätzung fürs Engagement seiner Gemeinde in Sachen neue Regelungen für Ideen der Mitarbeiter: In Frankfurt nahm er den „Deutschen Ideenpreis 2013“ entgegen.

Am Dienstag ist der Gemeinde Gersheim im Rahmen eines Festaktes in Frankfurt am Main die Auszeichnung "Deutscher Ideenpreis 2013" verliehen worden. Mit dem Preis, der vom Deutschen Institut für Betriebswirtschaft, einer Einrichtung der Dekra, bundesweit ausgelobt wurde, wird die Gemeindeverwaltung für das im Herbst 2012 eingeführte Vorschlags- und Ideenmanagement geehrt. Bürgermeister Alexander Rubeck: "Gemeinsam mit meinen Mitarbeitern freue ich mich über diese Auszeichnung in einem bundesweiten Wettbewerb, die ein Zeichen der Wertschätzung für unser Engagement ist." Das Vorschlags- und Ideenmanagement, für das die Gemeindeverwaltung jetzt ausgezeichnet wurde, beinhaltet neue Regelungen, wie mit Ideen und kreativen Vorschlägen der Mitarbeiter umgegangen wird und wie die Ideengeber für ihre Vorschläge "belohnt" werden. Ziel ist es, das kreative Potenzial der Mitarbeiter aufzugreifen, sie stärker als bisher mit einem Anreizsystem dazu zu motivieren und natürlich die Anregungen in die Tat umzusetzen. Daraus entstehen Vorschläge, die zum einen zu einer Effizienzsteigerung der Verwaltungsabläufe führen und die andererseits dann auch für die Bürger Vorgänge vereinfachen. Dass dies ganz offenbar zum Ansatz des Deutschen Ideenpreises passt, zeigt sich auch am Text der Ausschreibung, in dem es unter anderem heißt: "Kreative Ideen, gepaart mit einer nachhaltigen, effektiven und effizienten Umsetzung, schaffen ökonomische wie auch ökologische Werte in unserer Gesellschaft. Der Deutsche Ideenpreis soll Engagement im Bereich der Kreativität, dem verantwortlichen Management und der innovativen Umsetzung von Ideen in Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus fördern und auszeichnen."

gersheim.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung