Bürgerinitiative zur Windkraft bei der Ministerpräsidentin

Bürgerinitiative zur Windkraft bei der Ministerpräsidentin

Die Bürgerinitiative Böckweiler „Windkraftfreie Biosphäre“ hat ihre Petition und die gesammelten über 600 Unterschriften für ein windkraftfreies Biosphärenreservat Bliesgau jetzt an Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in der Staatskanzlei überreicht. Im Anschluss an die Petitionsübergabe fand ein Gespräch mit Kramp-Karrenbauer über das Anliegen der Bürgerinitiative und über die Situation des Windenergieausbaus in Blieskastel und im gesamten Biosphärenreservat Bliesgau statt.

Wie die Bürgerinitiative weiter mitteilt, seien dabei von der Initiative nochmals verschiedene Gründe angesprochen worden, weshalb man der Windenergienutzung im Bliesgau ablehnend gegenüberstehe. "Dazu gehören unter anderem die fehlende wirtschaftliche Rentabilität, der fehlende klimapolitische Nutzen, die mit der Errichtung von riesigen Windenergieanlagen einhergehende Landschaftszerstörung und die Einbußen an Lebensqualität der Menschen, die in und mit dieser Landschaft leben", so die Bürgerinitiative in einer Presseerklärung.

Das Gespräch sei in einer sehr sachlichen und angenehmen Atmosphäre verlaufen, und die Ministerpräsidentin habe versprochen, das Anliegen der Bürgerinitiative Böckweiler "Windkraftfreie Biosphäre" im Kabinett zur Sprache zu bringen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung