1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Brotgesicht macht Lust auf gesundes Essen

Brotgesicht macht Lust auf gesundes Essen

Mit dem Ziel, Kinder für bewusste Ernährung zu sensibilisieren, hat die therapeutische Schülerförderung im Caritas-Zentrum Saarpfalz eine Aktion gestartet. 20 Grundschüler lernten dabei über zwei Monate theoretisches Wissen, Speisen zuzubereiten und Tischregeln.

Viele Kinder ernähren sich ungesund und kennen zu Hause kaum noch gemeinsame Essenszeiten. Die therapeutische Schülerförderung im Caritas-Zentrum Saarpfalz hat deshalb eine Aktion gestartet. Über zwei Monate hinweg lernten knapp 20 Grundschüler die Ernährungspyramide kennen, backten und kochten selbst. Zum Abschluss präsentierten sie ihr Können und erhielten Urkunden.

Karottenaugen, Tomatennase, Paprikamund - fertig ist das Brotgesicht. So macht Frühstück nicht nur gute Laune. Es ist außerdem gesund. Die Kinder der therapeutischen Schülerförderung haben die leckeren und lustigen Brotscheiben in den sechs Unterrichtsstunden mehrfach selbst belegt. Sie lernten dabei Theorie ("In welchen Speisen ist Zucker versteckt?", "Was kann ich mehrmals am Tag problemlos essen?") und machten sich natürlich praktisch ans Werk - Lebenshygiene und Schnibbel-Techniken inklusive. "Neben der Zubereitung der Speisen haben wir mit den Kindern auch Benimmregeln bei der Essenszubereitung und Tischregeln erarbeitet", berichtet Diplom-Sozialarbeiterin und -pädagogin Claudia Schulien-Fell. "Das unterscheidet unsere Aktion von der vielleicht schon aus der Schule bekannten reinen Ernährungslehre." Bei der Konzeption und Durchführung der sechs Schulungseinheiten unterstützte das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises. Diplom-Sozialarbeiterin Karin Heid-Schuck unterrichtete mit einem Schülerheft des Bundesministeriums für Ernährung und leitet schließlich auch die schriftliche Prüfung. Eine der zehn Fragen gefällig? "Welche Zutaten brauchst Du für eine Salatsoße? Nenne vier." Am Tag der Urkundenübergabe konnte die gut durchmischte Kochtruppe der Klassenstufen eins bis vier überzeugen. Tische wurden zu einer langen Tafel hintereinander gestellt und mit feiner Tischdecke überzogen, selbst Deko gebastelt sowie Teller und Besteck perfekt gelegt. Daneben gab es ein Büfett zu bestaunen, das die "gelernten Lektionen" von Frühstück (die lustigen Brotgesichter) über Mittag- und Abendessen (Backofen-Kartoffeln und/oder Nudelsalat) bis hin zur Nachspeise (Erdbeeren mit Quarkcreme) präsentierte. Die leckeren Kartoffeln aus dem Backofen landeten übrigens zuerst in den hungrigen Mägen der eifrigen Caritas-Schüler.

"Wie schon im vergangenen Jahr der Internet-Führerschein war jetzt auch der Ernährungs-Führerschein ein schöner Erfolg", sagt Caritas-Chef Andreas Heinz. "Die beiden Aktionen jeweils vor den Sommerferien haben sich bewährt. Wir haben ganz offensichtlich die richtigen Themen aufgegriffen. Alle waren mit Begeisterung dabei." Das bestätigt auch die Fachfrau aus dem Gesundheitsamt. "Das Interesse war wirklich groß. Anfangs war es schwierig, die nötige Ruhe in die gemeinsame Arbeit zu bringen. Dann aber waren alle sehr interessiert und mit Eifer dabei."

Und was bringt das alles für den Alltag der Kinder? "Ich hab schon vieles aus der Schule gewusst", behauptet einer der jungen Köche. "Jetzt will ich mich auch daran halten!"