Broschüre über Biosphäre Bliesgau erschienen

Neue Broschüre : Ein Sommer voller Natur und Kultur

Die Naturlandschaft des Bliesgaus ist beeindruckend: Wiesen, Wälder und Felder beheimaten schützenswerte Tiere und Pflanzen.

Fernreisen liegen angeblich im Trend. Das sagen vor allem die Veranstalter. Doch wie sieht es wirklich aus? Ältere Leute und junge Familien halten nicht so viel davon, über zehn Stunden im Flugzeug zu sitzen. Außerdem bekommt man Fernreisen nicht geschenkt, das heißt, das ganze Geld ist dann für eine einzige Urlaubsreise ausgegeben worden, die schnell vorbei ist. Viele kleine Fahrten, mal ein verlängertes Wochenende, mal ein Kurzurlaub mit gutem Essen in einer schönen Landschaft, möglichst nicht so weit weg von zu Hause, das schätzen viele Leute. Und davon profitieren kleine Destinationen, zum Beispiel auch der Saarpfalz-Kreis.

Das Biosphärenreservat Bliesgau liegt abseits der großen Touristenströme im Südwesten Deutschlands, gleich vis-à-vis vom französischen Lothringen und dem Pfälzer Wald, im östlichen Teil des Saarlandes.

Hier trifft man auf eine außergewöhnliche Naturlandschaft. In den netten Bistros und Cafés spürt man schon französisches Flair, und auch das Essen ist wunderbar schmackhaft. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen versprechen einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Beindruckende Beispiele sind der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, ein grenzüberschreitender Archäologiepark und das römische Freilichtmuseum in Schwarzenacker.

Der Bliesgau gehört zu den jüngsten deutschen Unesco-Biosphärenreservaten und wurde im Mai 2009 ausgezeichnet. Ziel der Biosphärenreservate ist die beispielhafte Entwicklung des Zusammenlebens von Mensch und Natur. Die Naturlandschaft ist beeindruckend: Wiesen, Wälder und Felder beheimaten seltene und schützenswerte Tiere und Pflanzen. Im Frühjahr taucht der Bliesgau in ein wunderbares Blütenmeer. Ein Höhepunkt ist die Obstbaumblüte in den Streuobstwiesen rund um die Dörfer im Bliesgau. Besonders exotisch und farbenprächtig wird es, wenn im Orchideengebiet bei Gersheim rund 30 verschiedene Orchideenarten von Mai bis Anfang Juli ihre Farbenpracht entfalten. Auf gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen können die Natur- und Kulturschönheiten der Region entdeckt werden.

Für den Urlaub daheim sind die Urlaubsangebote der Saarpfalz-Touristik der ideale Ideenpool. In zahlreichen Angeboten wird das Thema „Aktiv sein“, wie Radeln, Wandern, mit dem Entdecken und Schmecken regionaler Produkte kombiniert. Weitere Aktiv-Angebote sind Felsklettern im Kirkeler Wald, das Floß der Nachhaltigkeit und Erlebnispädagogisches Kanufahren auf der Blies.

Neben diesen bewährten Formaten der kulinarischen Wanderungen und Aktiv-Programmen, gibt es zahlreiche neue Erlebnisangebote für sommerliche Entdecker-Touren in der Biosphäre Bliesgau. Unter fachkundiger Begleitung führt die etwa fünf Kilometer lange Tour über einen Teil des Jakobsweges vorbei an der Naturbühne Gräfinthal entlang schöner Wiesen mit Rast und Vesper sowie Wissenswertem über die Flora und Fauna der Biosphäre.

Eine süße Verführung und nachhaltige Erfahrung verspricht das Tagesangebot „Erlebnis-Imkerei“. Der Bio-Imker sowie ein Natur- und Landschaftsführer gewähren Einblicke in die Welt der Bienen sowie in die Zusammenhänge des Ökosystems der Biosphäre. Auf einem entspannten Spaziergang von etwa 4,5 Kilometern zu den Bienenstöcken in den Streuobstwiesen werden der Erhalt der Kulturlandschaft sowie die besondere Rolle der Bienen fachkundig erläutert. Zurück in der Bioland-Imkerei erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsschritte der Honigherstellung. Natürlich werden auch verschiedene Honigsorten verkostet.

Das neue Radangebot der Saarpfalz-Toursitik wendet sich an Radler, die mal gerne mit einem geliehenen E-Bike den schönen Bliesgau unter fachkundiger Begleitung in herrlicher Landschaft erleben wollen. Auf den beiden jeweils circa 45 Kilometer langen Touren durch den südlichen und nördlichen Teil des Biosphärenreservates Bliesgau kommt neben dem Radeln der Genuss regionaler Produkte nicht zu kurz. So wird auf der Nordroute der Berghof in Einöd besucht und regionale Ölsorten verkostet und auf der Südroute bei einer Hofführung auf dem Biolandhof Wack die Produkte der Bliesgaumolkerei probiert.

Die Angebotsbroschüre der Saarpfalz-Touristik gibt es bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Telefon (0 68 41) 104 71 74; Fax (0 68 41) 104 71 75, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung