Broschüre "Gärten mit Geschichte" in Jägersburg vorgestellt

Präsentation : Die schönsten Gärten mit Geschichte

In der Gustavsburg in Jägersburg stellte die Saarpfalz-Touristik einen interessanten neuen Veranstaltungskalender vor. Leser begeben sich auf eine Zeitreise durch die schöne Region der Saarpfalz.

Gerne wird Geschichte mit trockenem Bücherwälzen und stupidem Auswendiglernen in Verbindung gebracht. Das Interesse steigt meistens dann, wenn es um die eigene Heimat geht. Ganz besonders spannend wird es aber, wenn die Berührung mit Geschichte auch wirklich hautnah in der Natur stattfindet. Dem neuen Veranstaltungskalender „Gärten mit Geschichte – Zeitreisen durch die Saarpfalz“ der Saarpfalz-Touristik liegt genau dieser Gedanke zugrunde.

38 Veranstaltungen und 5 Radtouren hat das Büchlein auf 56 Seiten zu bieten, von der Bauernwanderung über einen Waldpark bis hin zur Kräuterwanderung. „Die Menschen sollen die Natur genießen und dabei auch noch Spannendes über unsere Region erfahren“, unterstrich Landrat Theophil Gallo (SPD) den Anspruch des Projekts bei der Vorstellung in der Jägersburger Gustavsburg. Dass es in der Saarpfalz eine so große Vielzahl an Gärten zu entdecken gibt, dürfte dem ein oder anderen vielleicht gar nicht so bewusst sein. Spätestens beim Durchblättern der handlichen Broschüre wird jedoch deutlich, wie viele schöne und vor allem abwechslungsreiche Gartenlandschaften die Region zu bieten hat.

Ob ein Englischer Garten in St. Ingbert oder der Waldpark Schloss Karlsberg – überall gibt es Gärten mit Geschichte, die einen Ausflug lohnen. Um sich bei so vielen verschiedenen Angeboten auch orientieren zu können, gibt es in diesem Jahr eine besondere Neuerung, wie Bernhard Becker vom Fachbereich Kultur und Heimatpflege des Saarpfalz-Kreises erklärt. „Um die Übersicht zu erleichtern, haben wir sowohl für Wander- als auch Radtouren eine doppelseitige Übersichtskarte eingefügt, auf der alle Veranstaltungen markiert sind.“ Um ein solches Projekt zu stemmen, sind aber nicht nur Organisation und Koordination gefragt, sondern darüber hinaus viel Herzblut und Engagement. So vor allem bei den Wanderführern, die die Menschen in die besonderen Geheimnisse „ihres“ Ortes einweihen.

Zum Beispiel Monika Link, die als herzogliche Kammerzofe Henrietta bei der Führung „Prunk, Pracht und Paukenschlag“ über das Leben am Hofe Karl II. August auf Schloss Karlsberg erzählt. „Es macht einfach Spaß, den Menschen die Geschichte dieses Ortes näherzubringen. Und gerade über das Leben am Hof gibt es natürlich einige Geheimnisse zu lüften“, deutet die Kammerzofe an, dass es bei der Wanderung unterhaltsam zugehen dürfte.

Neben der Unterhaltung der Besucher und damit einhergehend der Hebung des touristischen Potenzials der Region, steht für den Kreis aber auch noch ein anderer Aspekt im Fokus. „Im Idealfall wollen wir ebenso auf die Erhaltung dieser Gärten aufmerksam machen und so zur Konservierung unseres kulturellen Erbes beitragen“, erläutert Bernhard Becker. „Tourismus und Denkmalschutz sollen dabei Hand in Hand gehen.“ Beste Voraussetzungen dafür bietet der Kalender schon einmal, denn für Interessierte gibt es zu jeder Veranstaltung nützliche Informationen, wie die Beschreibung der Route, Anmeldeformalitäten oder die ÖPNV-Anbindung. Alles angerichtet also, um Geschichte und Natur der Region nicht nur über das Internet oder dicke Bücher, sondern selbst aktiv mit Wanderschuhen und Fahrrad ausgestattet, zu erleben.

BIlick auf den Pirminiusgarten (Hortus Pirminii) in Altheim. Foto: Wolfgang Henn

Der Veranstaltungskalender „Gärten mit Geschichte – Zeitreise durch die Saarpfalz“ ist bei allen Kultur- und Verkehrsämtern unserer Region erhältlich und kann auch bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel. (0 68 41) 1 04 71 74, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de kostenfrei bestellt oder im Internet unter www.saarpfalz-touristik.de downgeloadet werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung