1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Brandstiftung an der Wiesentalschule in St. Ingbert

Brandstiftung in St. Ingbert : Polizei schnappt Feuerteufel nach Brandstiftung

Die Feuerwehr musste zwei brennende Müllcontainer löschen. Der Schaden liegt Schätzungen zufolge im fünfstelligen Bereich.

Am Mittwochnachmittag (14. April) hat ein Brandstifter in der St. Ingberter Innenstadt in zwei Abfallcontainern Feuer gelegt. Die Polizei konnte den Feuerteufel festnehmen, die Feuerwehr den Brand löschen.

Gegen 17.15 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert-Mitte in die nahegelegene Rickertstraße aus. An der Wiesentalschule standen zwei Müllcontainer im Flammen. Eine Rauchwolke stieg über dem Gebäude auf. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits bis zu den Fenstern im zweiten Obergeschoss und drohten, auf das Schulgebäude überzugreifen. Zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz leiteten einen schnellen und gezielten Löschangriff ein und verhinderten durch ihr Einschreiten eine weitere Brandausbreitung. Die Reste der Mülltonne und der Inhalt wurden abgelöscht und im Anschluss mit Schaum bedeckt.

Nach etwa einer halben Stunde war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Acht Feuerwehrleute mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter führten die Löschmaßnahmen durch. Aufgrund der drohenden Brandausbreitung standen weitere Fahrzeuge und Löschmannschaften im Feuerwehr-Gerätehaus in Bereitschaft.

Gemäß ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden im fünf-stelligen Bereich. Der flüchtige Brandstifter konnte durch Fahndungskräfte der Polizei St. Ingbert zeitnah unweit von der Tatörtlichkeit aufgegriffen werden. Aufgrund einer möglichen psychischen Erkrankung wurde er letztendlich einem entsprechenden Krankenhaus zugeführt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.