Blut spenden und typisieren lassen

Um Leukämiepatienten zu helfen, können sich Blutspender in eine spezielle Stammzellenspenderdatei eintragen lassen. Beim nächsten Blutspendetermin in St. Ingbert wird deshalb eine Typisierung angeboten.

"Blutspender helfen Leukämiepatienten": Unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, zur Blutspende und zur Typisierung auf. Am heutigen Montag heißt es von 16 bis 20 Uhr in der Stadthalle: "Lebensretter gesucht!" Jährlich erkranken allein in Deutschland rund 11 000 Menschen an Leukämie. Oft reichen Bestrahlung und Chemotherapie nicht aus, um den Blutkrebs zu besiegen. Dann ist die Transplantation von Knochenmark oder Blutstammzellen eines gesunden Spenders für die Patienten die letzte Hoffnung auf Heilung. Als Stammzellspender kann sich jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren bis 40 Jahre kostenlos registrieren lassen. Mit dem Einverständnis der Eltern kann man sich bereits ab 16 Jahren typisieren lassen. Die Eltern sollten dann die Einverständniserklärung mit unterschreiben. Über die Ausschlusskriterien kann man sich im Vorfeld unter www.stefan-morsch-stiftung.de informieren. So muss man mindestens 50 Kilo wiegen, ähnlich wie bei der Blutspende. Bei der Blutspende sind jedoch die Altersgrenzen anders. Denn hier muss man mindestens 18 Jahre alt. Neuspender dürfen nicht älter als 68 Jahre sein. Die Typisierung ist ganz einfach. In St. Ingbert lautet das Motto ,,1 mal stechen, 2 mal helfen". Blutspender, die sich typisieren lassen wollen, bekommen einfach ein Röhrchen Blut zusätzlich abgenommen. Dieses Röhrchen geht dann zu Analyse ins Labor der Stefan-Morsch-Stiftung. Die Gewebemerkmale werden dort registriert und anonymisiert an das deutsche Zentralregister in Ulm weitergegeben, wo sie für weltweite Suchanfragen zur Verfügung stehen.

Infos über Blutspendetermine mit Typisierungsaktion in Wohnortnähe beim DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center unter der kostenlosen Tel. (0800) 1 19 49 11. Fragen werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr beantwortet. Weitere Infos unter www.blutspendedienst-west.de .