1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Blieskasteler Wehr wählt neue Köpfe

Blieskasteler Wehr wählt neue Köpfe

Blieskastel. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Blieskastel im Löschbezirk Blieskastel-Mitte gab es einige neue Ämter zu vergeben: Neuwahlen des Schriftführers, des Kassierers und der Kassenprüfer. Als Schriftführer wurde Sebastian Becker bestätigt. Auch der Kassierer Albert Olejniczak wurde im Amt bestätigt

Blieskastel. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Blieskastel im Löschbezirk Blieskastel-Mitte gab es einige neue Ämter zu vergeben: Neuwahlen des Schriftführers, des Kassierers und der Kassenprüfer. Als Schriftführer wurde Sebastian Becker bestätigt. Auch der Kassierer Albert Olejniczak wurde im Amt bestätigt. Die Kassenprüfer mussten neu gewählt werden, nachdem Heiner Schösser und Heinz Buhr am Orde für dieses Amt nach einigen Jahrzehnten nicht mehr zur Verfügung standen. Hier wurden als Kassenprüfer Wolfgang Nehlig, Erik Dessloch und Herbert Kraus einstimmig gewählt. In einer rückblickenden Rede durch den Löschbezirksführer Steffen Rastetter würdigte dieser die außerordentlich hohe Leistung des größten und einsatzreichsten Löschbezirks in Blieskastel. Mit Bildern in einer Präsentation erläuterte Rastetter die Einsatzzahlen des Löschbezirks Blieskastel-Mitte. Zurzeit hat der Löschbezirk eine Personalstärke von 40 Einsatzkräften, darunter sind zwei Frauen. Dies sind vier Personen unter dem Soll.In 2012 wurden 129 Einsätze gefahren. Die Einsatzzahlen gliedern sich wie folgt: 48 Prozent der Einsätze waren in Blieskastel, Lautzkirchen und Alschbach, 32 Prozent waren im Stadtgebiet von Blieskastel und 20 Prozent der Einsätze, bei der die Feuerwehr Blieskastel-Mitte unterstützt hatte, befanden sich außerhalb der Stadtgrenzen. Insgesamt waren es 59 Brandeinsätze, 51 technische Hilfeleistungseinsätze und 19 sonstige Einsätze wie Tierrettung, Brandsicherheitswache und blinde Alarmierungen. Der Löschbezirk Blieskastel-Mitte hatte in 2012 über 5600 Übungs- und Einsatzstunden geleistet. Würde diese Stundenzahl mit einem Stundenlohn von rund 40 Euro hochgerechnet, so hat die Stadt Blieskastel 224 000 Euro gespart, so Rastetter in seinen Ausführungen. In 2012 wurden durch die Feuerwehr einige Menschen gerettet, für eine Person kam leider jede Hilfe zu spät. red

Wer Interesse an den Tätigkeitsfeldern der Blieskasteler Feuerwehr hat und unentgeltlich den Mitmenschen in schwierigen Situationen helfen möchte, der kann sich über die Aufgaben der Wehr, jeden Montag ab 18.45 Uhr, in der Feuerwache, Bliesgaustraße 31, informieren.

feuerwehr-blieskastel.de

Auf einen Blick

Durch Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner wurden folgende Ehrungen bei den Aktiven ausgesprochen: Alfred Roppennecker für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr, Peter Georg Wachs für 30 Jahre, Marco Nehlig für 25 Jahre und Sven Steinmann für 15 Jahre Einsatzdienst. Folgende Mitglieder der Alterswehr wurden durch Ehrungen des Landesfeuerwehrverbandes gewürdigt: 40 Jahre: Josef Enger, 50 Jahre: Herbert Kraus und Walter Severin, 60 Jahre: Alfred Tietz und Jena Rastetter. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und Ortsvorsteher Jürgen Trautmann beförderten die Löschmeister Sebastian Becker und Frank Severin zum Oberlöschmeister. red