Blieskasteler Schutzengel melden Aktions-Erfolg für Marc

Blieskasteler Schutzengel melden Aktions-Erfolg für Marc

Blieskastel. Erneut brachte der von Angehörigen der Polizeiinspektion gegründete gemeinnützige Blieskasteler Schutzengelverein eine beeindruckende Hilfsaktion zum Abschluss, an der viele Menschen unserer Region engagiert mitgewirkt haben

Blieskastel. Erneut brachte der von Angehörigen der Polizeiinspektion gegründete gemeinnützige Blieskasteler Schutzengelverein eine beeindruckende Hilfsaktion zum Abschluss, an der viele Menschen unserer Region engagiert mitgewirkt haben. Wie Vereinschef Klaus Port mitteilt, wurde das fast 50 000 Euro teure Projekt Anbau eines Senkrechtaufzuges über drei Stockwerke am Elternhaus des neunjährigen Marc aus Hengstbach erfolgreich abgeschlossen werden. Wie Port berichtet, haben er und seine Vorstandsmitglieder im Juni 2012 von dem schweren Schicksal von Marc Wolf erfahren. Der seit seiner Geburt an einer besonders aggressiven Form des Muskelschwundes (Muskeldystrophie Duchenne) leidende und im Rollstuhl sitzende Junge, der auch durch Osteoporose und eine Linsentrübung seiner Augen gesundheitlich beeinträchtigt ist, hat täglich mehrmals Treppen ins oder aus dem Haus sowie innerhalb des Gebäudes zu bewältigen. "Vor diesem Hintergrund ergriff Ramona Rech im Frühjahr 2012 für ihren Neffen Marc die Initiative und führte im Juni 2012 eine Benefizveranstaltung am Mittelbacher Sportplatz durch. Weitere Spenden kamen zusammen durch einen Lauf der GS Mittelbach sowie durch Initiativen lokaler Vereine in Mittelbach und Hengstbach", so Port.Als der Schutzengelverein das Gesamtprojekt federführend übernahm, fehlte nicht nur eine Riesensumme Geld. Was entscheidend zusätzlich fehlte, war eine geordnete Koordination der Aktion, insbesondere eine Stelle, die die Umsetzung des Gesamtprojektes mit allen finanziellen Risiken eigenverantwortlich übernahm. "Wir als Blieskasteler Schutzengelverein", erläutert Port weiter, "haben die Gesamtverantwortung ab Juli 2012 ohne Wenn und Aber übernommen. In der Folge führten wir sieben eigene Veranstaltung für die Hilfsaktion im Raum Blieskastel durch." Im Ergebnis waren 47 000 Euro zu bezahlen. red

blieskasteler-schutzengel.de