Blieskasteler Jugendzentrum hat neuen Vorstand

Blieskasteler Jugendzentrum hat neuen Vorstand

Im selbstverwalteten Jugendzentrum (Juz) P-Werk in Blieskastel wurde ein neuer Vorstand gewählt. Paul Horn (19) ist nun Vorsitzender des Vereins.

Unterstützt wird er von seiner Stellvertreterin Diana Petri (22), Kassenwart Björn Mertz (20) und den Beisitzern Frederik Moschel und Yannik Schuler. Kassenprüfer sind Anna Uhl und Dennis Aichouba. Im Anschluss an die Wahl diskutierte die Mitgliederversammlung über Projekte für die Zukunft. Ein großes Problem im Juz stellten "die extrem hohen Betriebskosten dar", heißt es in einer Mitteilung. Der neue Vorsitzende Paul Horn erklärte hierzu: "Die Heizkosten für das Jugendzentrum sind enorm. Dadurch wird eine hohe Geldsumme verschwendet, die ohne Frage besser in kulturelle Veranstaltungen investiert wäre." Der Hauptgrund für diese Energieverschwendung liege in der fehlenden Wärme-Isolierung und den veralteten einfachverglasten Fenstern im Café, welches hauptsächlich für den Wochenbetrieb genutzt werde.

Die Mitglieder hätten sich zum Ziel gesetzt, mehr Geld durch Veranstaltungen zu erwirtschaften, um durch bauliche Maßnahmen die enorm hohen Betriebskosten einzudämmen. "Die Jugendlichen zeigten sich hoch motiviert, dieses Projekt in Eigenleistung anzugehen. Ohne eine finanzielle Unterstützung seitens der Stadt Blieskastel wird das Vorhaben jedoch in naher Zukunft nicht umzusetzen sein", heißt es in einer Presseerklärung des Jugendzentrums.

Das P-Werk in der Blickweilerstraße 11 in Blieskastel ist dienstags und freitags ab 16.30 Uhr geöffnet. Infos zu Veranstaltungen und Konzerten gibt es unter www.facebook.com/pwerkblk.