1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Biosphärenfest: Biosphäre feiert sich wieder ganz groß

Biosphärenfest : Biosphäre feiert sich wieder ganz groß

Rekordverdächtig: Zum Biosphärenfest am 26. August in St. Ingbert werden etwa 130 Angebote und 10 000 Gäste erwartet.

Bereits zum dritten Mal ist St. Ingbert Gastgeber für das Biosphärenfest, das in diesem Jahr zum 15. Mal stattfindet — und zwar mit 130 Ständen wieder im Stadtpark. 2009 wurde der Bliesgau mit Teilen von Homburg, Kirkel und St. Ingbert zur Biosphärenregion ausgerufen, und der für manche etwas sperrige Biosphärenbegriff wurde mit Leben gefüllt. Jetzt steigt das Biosphärenfest also zum dritten Mal in St. Ingbert. Oberbürgermeister Hans Wagner stellte jetzt der Presse in der Gustav-Clauss-Anlage gemeinsam mit Mitarbeitern des Biosphärenzweckverbandes (BZV) und des Kreises das Programm vor.

Pia Schramm, beim BZV für die Kommunikation und den Tourismus verantwortlich: „Wir haben tolle Kooperationspartner.“ Man kann die Teilnehmer gar nicht alle erwähnen, doch man hat das Gefühl, dass jeder, der auch nur im Entferntesten mit der Biosphäre zu tun hat, dabei sein will. So geben sich Pfadfinder, Natur- und Landschaftsführer, Imker, Wildnispädagogen, Bildhauer sowie Kitas, die mit Gesang oder Theater zum Gelingen der Veranstaltung beitragen, ein Stelldichein. Es gibt ein buntes Programm, auch zum Mitmachen.

Für Essen und Trinken wird selbstverständlich auch gesorgt. Wenn möglich, werden die Produkte aus der Biosphäre oder der Region verarbeitet. Das gilt nicht nur für Obst und Gemüse, sondern auch fürs Fleisch, das auf den Grill oder Spieß kommt. Erwähnt sei hier die Schafsbratwurst aus Bliesgau-Weidehaltung, Spanferkelbraten vom Biosphärenschwein oder auch Flammkuchen, Dibbelabbes aus Bliesgau-Kartoffeln, Biosphärenwein oder Bier aus der Hausbrauerei am Beckerturm. „Das wird ein Fest der Superlative. Es war nicht einfach, die Stände unterzubringen“, sagt der Verwaltungschef, „wir erwarten 10 000 Besucher und mehr. Die acht Stunden, die wir für das Fest haben, reichen nicht aus, um alles zu erkunden.“

Die 50 000 Quadratmeter Stadtpark sind in drei Festbereiche aufgeteilt, die vom Vorplatz des Alten Hallenbades bis hinter den Weiher reichen. Der gleichzeitig stattfindende verkaufsoffene Sonntag ergänze das Angebot. So werden in der Fußgängerzone die aktuellsten Elektro-Autos zu sehen sein.

 Landrat Theophil Gallo, gleichzeitig Vorsteher des BZV, lobte das Engagement der Stadt in Sachen Biosphäre, in die im Laufe der Jahre viel Bewegung gekommen sei. „St. Ingbert wird mit dem Fest ein starker Magnet sein. Es ist eine Plattform für die Biosphäre, über die wir die Menschen erreichen.“

Das 15. Biosphärenfest findet am Sonntag, 26. August, in der Gustav-Clauss-Anlage statt und wird um 10 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst eröffnet. Es gibt extra Fahrradstellplätze, Ladesäulen für E-Bikes und sieben kostenlose Sonderbus-Linien.

www.biosphaere-bliesgau.eu