Bilder von Kim Walther „Zwischen Himmel und Erde“

Bilder von Kim Walther „Zwischen Himmel und Erde“

Am Sonntag, 29. September, laden der Zweckverband „Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe“ in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis und dem Verkehrsverein Mandelbachtal um 11 Uhr zur offiziellen Eröffnung der Ausstellung „Zwischen Himmel und Erde“ ins Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld nach Wittersheim ein.

Nach der Eröffnung durch Landrat Clemens Lindemann und einer Laudatio des Gersheimer Bürgermeisters Alexander Rubeck, wird Elisabeth Kim Walther persönlich durch die Ausstellung führen. Die im Rheinland geborene Künstlerin Elisabeth Kim Walther lebt seit 1970 im Saarland. Seit 2005 wohnt und malt sie in Gersheim. Die toskanisch anmutende Biosphärenregion Bliesgau inspirierte sie seither zu zahlreichen Bildern. Das künstlerische Talent wurde ihr von ihrem Großvater, der Maler und Restaurator berühmter Gemälde war, in die Wiege gelegt. Seit 2006 bildet sich die Künstlerin bei namhaften saarländischen Künstlern weiter. Ihre Bilder entstehen in verschiedenen Techniken wie Sepia-, Aquarell-, Pastell-Kreide- und Acrylmalerei, sowie in Monotypie. Eine Auswahl ihrer Werke ist jetzt im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld zu sehen. Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgt der Gitarrist Ralph Moser.

Öffnungszeiten: jeweils mittwochs und sonntags von 14 bis 18 Uhr, während der Kiosk geöffnet ist. Die Ausstellung dauert bis zum 27. Oktober. Da die Parkmöglichkeiten am Kulturlandschaftszentrum begrenzt sind, wird gebeten zur Ausstellungseröffnung den Ausweichparkplatz an der Kläranlage zwischen Wittersheim und Bebelsheim zu nutzen.