Biesinger Bäcker ist Drittbester

Deutschlands Bäckergilde schaut auf Biesingen. Dort kommt Hagen Fetzer her, der bei der deutschen Meisterschaft der Jugend den dritten Platz belegt hat. Normalerweise hilft Fetzer im elterlichen Betrieb.

Hagen Fetzer von der Biesinger Bäckerei Fetzer hat bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend im Bäckerhandwerk den dritten Platz erreicht. Im Rahmen des Wettbewerbs, der unter dem Motto "Deutsche Brotkultur" stand, waren verschiedene Sorten Brot, Brötchen und Laugengebäck zu backen, als Schaustück hatte Fetzer das Bäckerwappen in Brotteig geformt und zum Schluss noch eine Schautorte angefertigt.

Schon seit über 50 Jahren messen sich die besten Bäckergesellen und Bäckerei-Fachverkäuferinnen eines Abschlussjahrgangs in regionalen Wettkämpfen, was als Maßnahme der Eliteförderung des Bäckerhandwerks gilt. Die Landessieger eines jeden Bundeslandes qualifizieren sich bei entsprechender Punktzahl für die Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend, welche alljährlich im November an der Bundesakademie des Bäckerhandwerks in Weinheim ausgetragen wird.

Daniel Plum ist Meister

Hier werden in spannenden Wettkämpfen Top-Leistungen erbracht, und Hagen Fetzer aus Biesingen holte dabei neben dem Nordrhein-Westfälischen Landessieger Daniel Plum, der als Deutscher Meister 2013 geehrt wurde, und nach dem zweitplatzierten Samuel Hrasky aus Bayern den dritten Platz ins Saarland.

Die Akademie Weinheim war vorher unter ihrer Bezeichnung "Bundesfachschule des Deutschen Bäckerhandwerks" bekannt. Mit der Gründung des Verbundes "Akademie Deutsches Bäckerhandwerk", der von Weinheim aus koordiniert wird, wurde die frühere Bezeichnung abgelegt, sie heißt seit 2007 Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim, oder kurz "Akademie Weinheim". Die Bäcker-Bundesakademie in Weinheim unterrichtet keine Lehrlinge, sondern konzentriert sich auf die Entwicklung von Fach- und Führungskräften aus dem ganzen Bundesgebiet, darunter die künftigen Unternehmer.

Nach dem Meisterkurs in Weinheim sind die Absolventen der Akademie nicht nur Bäckermeister, "sondern wissen, wo es lang geht", so die Schule. Sie befindet sich im traditionsreichen Waldschloss in Weinheim, umgeben von der wunderschönen Natur des Odenwalds, zentral im Dreiländereck von Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz in unmittelbarer Nähe von Mannheim und Heidelberg gelegen.

Hagen Fetzer ist im elterlichen Betrieb bei Vater Bernd in Biesingen tätig, die Bäckerei betreibt noch eine Filiale in Alschbach. Wenn Hagens Schwester Nina Zeit hat, sie studiert Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Umwelt in Birkenfeld, gehen sie und andere Mitarbeiterinnen der Bäckerei gerne auf Märkte und bieten die feinen Produkte aus dem Biesinger Fachgeschäft an, wozu neben Brot- und Backwaren auch feine Konditoreiprodukte gehören. So findet man ihren Stand auf dem Paradeplatz auf Blieskasteler Spezialmärkten wie dem Valentinsmarkt oder dem Blumenmarkt, auf Weihnachtsmärkten oder auch donnerstags auf dem Blieskasteler Wochenmarkt.

Kirmes verpasst

Etwas ungünstig für den jungen Bäckergesellen war der Weinheimer Termin dennoch, fiel er doch genau auf die Biesinger Kirmestage und hat das begeisterte Mitglied der Biesinger Straußjugend fast ganz vom "Kerbfeiern" abgehalten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung