Bexbacher Saarpfalz-Park wird größer

Bexbacher Saarpfalz-Park wird größer

Das Gründer- und Mittelstandszentrum in Bexbach wächst – und zwar bis Herbst 2014 um weitere 1300 Quadratmeter. Junge Unternehmen sollen hier zu günstigen Konditionen ihr Domizil beziehen.

Aufgrund der guten Auslastung der Gründerzentren hat der Aufsichtsrat des Saarpfalz-Parks Bexbach grünes Licht für den zweiten Erweiterungsbau des Gründer- und Mittelstandszentrums gegeben. Dabei wird ein ehemaliges Kompaniegebäude zu einem Bürogebäude umgebaut und an das bestehende Zentrum angeschlossen. Im Herbst 2014 werden dann für Gründer- und Jungunternehmer weitere 1300 Quadratmeter Mietfläche zur Verfügung stehen. Unterstützt wird das Projekt mit einem Bauvolumen von annähernd 1,3 Millionen Euro von Land und der Europäischen Union. 40 bis 50 Prozent an Fördermittel kämen vom Land, erklärte Doris Gaa, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz und Geschäftsführerin der Saarpfalz-Park GmbH, die die aktuelle Entwicklung des Gewerbegebietes und die Erweiterung im Beisein von Landrat Clemens Lindemann und Bürgermeister Thomas Leis vorstellte. Mit dem bestehenden Gründer- und Mittelstandszentrum sowie dem Gründerzentrum gebe es im Saarpfalz-Park bereits Handwerk Büro-, Labor- und Hallenflächen auf insgesamt 5600 Quadratmetern, so Gaa. Hier finden Jungunternehmer aus allen Branchen kostengünstige, gut ausgestattete und flexible Mietangebote in unterschiedlichen Größenordnungen. Angesichts der aktuell laufenden Arbeiten zur Vorbereitung der Ausschreibungen appellierte Bürgermeister Thomas Leis an alle regionale Firmen, sich an den Einzelausschreibungen zu beteiligen. "Wir wollen hier aktiv Wirtschaftsförderung betreiben", rief er die Wirtschaft auf, ihre Chancen zu nutzen. Gerade für die kleinen Gewerke sehe er hier gute Chancen, meinte auch Landrat Clemens Lindemann. Die ersten Gründerzentren wurden 2001 bezogen, wies Doris Gaa auf das 15-jährige Bestehen des Saarpfalz-Parks hin, welches im Oktober gefeiert wird. Die Auslastung habe im Laufe der Jahre stetig zugenommen und bewege sich nahezu an der Vollauslastung, teilte Gaa mit. Erfahrungsgemäß gebe es immer Nachfragen für flexible Büroflächen mit Möglichkeiten von Lager- und Ausstellungsflächen bis hin zur leichten Montage. Aus diesem Grund habe der Aufsichtsrat des Saarpfalz-Parks Bexbach (SPB) die Zustimmung zum Umbau des letzten im Eigentum der SPB stehenden ehemaligen Kompaniegebäudes Nummer sieben gegeben. Die Initiative des Saarpfalz-Parks, eine Leitinvestition in Form des Gründer- und Mittelstandszentrums zu tätigen, habe "einen wesentlichen Anschub zum heutigen Entwicklungsstand" gegeben, betonte Gaa. Grundidee sei, für Existenzgründer flexible Flächen zu günstigen Mieten zu schaffen und Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Saarpfalz-Park Bexbach feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums ist am Sonntag, 8. September, ein Tag der offenen Tür geplant. Dabei werden sich annähernd 30 ansässige Firmen präsentieren. Auch die Bundespolizei bietet ein Programm an. Insgesamt 180 000 Quadratmeter Grundstücke sind vermarktet, freie Gewerbeflächen sind jedoch noch vorhanden. re

Mehr von Saarbrücker Zeitung