Besinnliche Stimmung in der Dorfmitte

Besinnliche Stimmung in der Dorfmitte

Hassel. Der für dieses Jahr letzte Weihnachtsmarkt im St. Ingberter Stadtgebiet fand am vergangenen Samstag vor und im Hasseler Rathaus statt. Zum 15. Mal organisierten der Ortsrat und die Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine einen gemütlichen Weihnachtsmarkt, der die Besucher in vertrauter Atmosphäre auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen sollte

Hassel. Der für dieses Jahr letzte Weihnachtsmarkt im St. Ingberter Stadtgebiet fand am vergangenen Samstag vor und im Hasseler Rathaus statt. Zum 15. Mal organisierten der Ortsrat und die Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine einen gemütlichen Weihnachtsmarkt, der die Besucher in vertrauter Atmosphäre auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen sollte. "Wir wollten einen kleinen Weihnachtsmarkt in der Dorfmitte machen", berichtete Ortsvorsteher Markus Derschang. Außerdem sollten "im Unterschied zu anderen Weihnachtsmärkten auf unserem Weihnachtsmarkt nur Holzhäuschen stehen", so Derschang weiter. Alles ganz beschaulich also. Das bestätigte auch Fred Körner aus Hassel: "Hier geht alles sehr heimelig zu". Er selbst sei ein "Ur-Kuckuck", das heißt ein alt eingesessener Hasseler, und Mitglied einiger örtlicher Vereine wie dem FC Wiesental oder dem katholischen Kirchenchor. Auch in diesem Jahr gefällt es ihm gut. Um zehn Uhr war der Weihnachtsmarkt eröffnet worden. Bis in die Abendstunden konnten die Besucher dann auf dem beschaulichen Flecken Geschenke und Weihnachtsbastelein erwerben. Vor allem im Rathaus wurde allerlei Handgearbeitetes angeboten. Darunter Strickwaren, Näh- und Häkelarbeiten, handgemachte Teddybären und Holzarbeiten aus dem Erzgebirge. Dazu gab es ein Rahmenprogramm. Ab 17 Uhr stimmten beispielsweise der Posaunenchor Kirkel und später dann der Kuckuckschor Hassel weihnachtliche Musik an. Daneben gab es natürlich auch das für Weihnachtsmärkte typische, kulinarische Angebot. Glühwein, Punsch, Christstollen und Gebäck, aber auch deftiges wie Schwartenmagen mit Kümmelweck, Chili con Carne oder Käsespätzle wurden von Hasseler Vereinen wie dem Obst- und Gartenbauverein, dem katholischen Kirchenchor oder dem FC Wiesental angeboten. "Hier geht alles sehr heimelig zu."Fred Körner, Ur-Hasseler

Mehr von Saarbrücker Zeitung